Stabübergabe
Alt Stadtschreiber Armin Jungi übernimmt das Präsidium der SP Diessenhofen von Evi Schaad

Mit Armin Jungi tritt der langjährige Wahlkampfmotor der Unterthurgauer Sozialdemokraten nun auf die Bühne. Von dieser abgetreten ist Bruno Scheurer, der die Thurgauer SP jahrelang prägte und über 40 Jahre im Diessenhofer Parteivorstand mitgearbeitet hatte.

Thomas Brack
Drucken
Teilen
Der neue Präsident und seine Vorgängerin: Armin Jungi und Evi Schaad.

Der neue Präsident und seine Vorgängerin: Armin Jungi und Evi Schaad.

Bild: Thomas Brack

Die Spatzen pfiffen es schon länger von den Dächern, an der kürzlichen Generalversammlung der SP Region Diessenhofen wurde es Gewissheit: Diessenhofens alt Stadtschreiber Armin Jungi ist neuer Ortsparteipräsident, die Wahl erfolgte einstimmig. Nach fünf Jahren Präsidentschaft Evi Schaad und Jahren der kollektiven Führung übernimmt nun der Mann die Führung, der die letzten Jahre schon die sozialdemokratische Partei in der Öffentlichkeit verkörperte und als Wahlkampfmotor unzählige Wahlen plante.

Der Mann, der Thomas Onken in den Ständerat brachte

Bruno Scheurer tritt nach über 40 Jahren Vorstandstätigkeit ab.

Bruno Scheurer tritt nach über 40 Jahren Vorstandstätigkeit ab.

Bild: Thomas Brack

Eine andere grosse Figur hingegen verliess die politische Bühne: Bruno Scheurer, der über 40 Jahre im Vorstand gearbeitet hatte und unzählige Jahre im Kantonsrat mitwirkte. Zusammen mit seinem langjährigen Weggefährten, dem mittlerweile verstorbenen Regierungsrat Claudius Graf-Schelling, prägte er über viele Jahre die sozialdemokratische Politik des Kantons Thurgau. Scheurer erinnerte sich an aufregende Wahlkämpfe, welche die SP Anfang der Achtzigerjahre für Thomas Onken führte. Und die Wahl gelang, Onken wurde erster und bislang einziger Thurgauer SP-Ständerat. Feuer in den Augen und eine zittrige Stimme verrieten die Gefühle, die Bruno Scheuerer in jener turbulenten Zeit bewegten und noch heute nachklingen.

Neu im Vorstand: Fahrije Baftijari.

Neu im Vorstand: Fahrije Baftijari.

Bild: Dieter Ritter

Mit Unternehmerin Fahrije Baftijari gelang es, eine tatkräftige, junge Frau als Vorstandsmitglied zu gewinnen. Sie hat sich in einem ersten, engagiert geführten Wahlkampf um eine Stadtratssitz schon die ersten Sporen verdient.

Aktuelle Nachrichten