Glosse

So einfach ist das

Südsicht auf Frauenwahlen im Hinterthurgau – mit Agenda-Update.

Olaf Kühne
Drucken
Teilen
Veronica Martins, Miss Oktoberfest Tannzapfenland 2019. Für ihr Amt sowie für jenes der Muschelfee mangelte es bisher nicht an Kandidatinnen. (Bild: Christoph Heer)

Veronica Martins, Miss Oktoberfest Tannzapfenland 2019. Für ihr Amt sowie für jenes der Muschelfee mangelte es bisher nicht an Kandidatinnen. (Bild: Christoph Heer)

Seine Unberechenbarkeit hat die Münchwiler Stimmbürgerin – und wohl auch der Stimmbürger – in der Vergangenheit zur Genüge bewiesen. Grad sein ganzes Vermögen plus dritte Säule plus Auto sollte man also im Hinterthurgauer Bezirkshauptort nie auf ein bestimmtes Abstimmungs- oder Wahlresultat wetten. Bittere Altersarmut könnte die Folge sein.

Trotzdem: Es müsste schon mit der Teufelin – oder mit dem Teufel – zu und her gehen, wenn in Münchwilen nicht bald die erste Hinterthurgauer Gemeindepräsidentin ins Amt ziehen würde – und damit nach Muschelfee und Miss Oktoberfest Tannzapfenland ein Frauenbild, welches dem 20., wenn nicht sogar dem 21. Jahrhundert würdig ist.

Olaf Kühne

Olaf Kühne

Für diesen Rückstand der bösen, reaktionären Wählerin – oder dem Wähler – die Schuld zu geben, funktioniert indes nicht. Ohne Kandidatin keine Frauenwahl. So einfach ist das. Zahlreiche Schulpräsidentinnen beweisen schliesslich, dass die Hinterthurgauerin – und der Hinterthurgauer – dem Thema nicht völlig abgeneigt ist.

Führen wir also schon mal unsere Agenda nach: Am 11.November gibt’s die neue Muschelfee, am 9. Februar die erste Hinterthurgauer Gemeindepräsidentin – und das Datum des nächsten Oktoberfestes Tannzapfenland bringen wir bei Gelegenheit auch noch in Erfahrung.

Glosse

Seit der Glühbirne

Südsicht auf die grünste Gemeinde im Hinterthurgau und Banken, die einander Umwelt-Preise nicht gönnen.
Olaf Kühne