Sissis sagenhafte Süssigkeiten: Eine Frauenfelderin hat Erfolg mit ihren Torten

Die Frauenfelderin Silvia Csakiova gestaltet Torten. Vergangenes Wochenende gewann sie einen Wettbewerb an der Messe «My Cake» in Friedrichshafen.

Rahel Haag
Hören
Drucken
Teilen
Mit dieser Hochzeitstorte hat Silvia Csakiova an der Messe «My Cake» in Friedrichshafen gewonnen.

Mit dieser Hochzeitstorte hat Silvia Csakiova an der Messe «My Cake» in Friedrichshafen gewonnen.

(Bild: Andrea Stalder)

«Sissi», sagt die junge Frau und streckt dem Besuch strahlend die Hand entgegen. Ihre Wohnung am Wellhauserweg ist gleichzeitig Silvia Csakiovas Arbeitsplatz. Im Wohnzimmer erzählt die 29-Jährige, dass sie im Sommer 2018, als sie mit ihrem Sohn Leon schwanger war, angefangen habe, Torten zu backen. Davor habe sie als Kinderbetreuerin gearbeitet.

«In meiner Freizeit habe ich ab und zu Torten gemacht, aber nur für Familienmitglieder»

sagt sie. Als sie nach dem Mutterschaftsurlaub auf der Suche nach einer neuen Stelle gewesen sei, habe ihr Partner die Idee gehabt, dass sie ihr Hobby zum Beruf machen könnte. Heute stellt sie im Schnitt zwei Torten pro Woche her. «Ich liebe es.»

Am vergangenen Wochenende nahm Csakiova an einem Tortenwettbewerb an der Messe «My Cake» in Friedrichshafen teil. «Das war eine spontane Entscheidung.» Es habe sie gereizt, ihrer Kreativität freien Lauf lassen zu können. «Sonst haben meine Kunden häufig eine klare Vorstellung, wie die Torte aussehen soll», sagt die gelernte Grafikerin.

Für ein fiktives Brautpaar, welches das Wandern liebt

Entstanden ist eine fünfstöckige Hochzeitstorte mit Sujets aus den Schweizer Bergen. Als Inspiration diente das Bündnerland. Ihr Partner sei Bündner und sie seien oft zu Besuch bei seiner Mutter. Csakiova kommt ins Schwärmen. «Wir sammeln regelmässig Pilze im Wald», erzählt die Ungarin. Beim Anblick der von Moos überwachsenen Bäume fühle sie sich jeweils wie im Märchen.

Die Sujets auf Torte sind vom Bündnerland inspiriert.

Die Sujets auf Torte sind vom Bündnerland inspiriert.

(Bild: Andrea Stalder)
«Am Wettbewerb wollte ich weder eine moderne noch eine klassische Torte präsentieren.»

Ihre Kreation sei für ein fiktives Brautpaar gedacht, welches die Schweiz, die Natur und das Wandern liebe.

Auch das Muster eines Edelweisshemds und ein Scherenschnitt-Sujet haben es auf die Torte geschafft.

Auch das Muster eines Edelweisshemds und ein Scherenschnitt-Sujet haben es auf die Torte geschafft.

(Bild: Andrea Stalder)

Eineinhalb Monate lang arbeitete Csakiova an ihrem Kunstwerk. Meistens nachts, wenn Leon schlief. «Nach einem hektischen Tag konnte ich mich so entspannen», sagt sie.

Gekrönt wird die Torte von zwei Edelweissblüten.

Gekrönt wird die Torte von zwei Edelweissblüten.

(Bild: Andrea Stalder)

Dass sie in der Kategorie Hochzeitstorte gewinnen würde, hätte sie nicht gedacht. «Die anderen Torten waren wunderschön», sagt Csakiova, «und ich bin ja nur eine Amateurin.» Der Sieg sei für sie eine riesen Überraschung – und gleichzeitig eine schöne Bestätigung.

Eine Weihnachtstorte für die Gassenküche

Am Weihnachtsessen in der Gassenküche Frauenfeld, am 25. Dezember 2019, wurde eine zweistöckige Torte mit einem Zwerg darauf serviert. Ein Bild dieser Torte findet sich auch auf Csakiovas Facebook-Profil. Darauf angesprochen, bestätigt sie die Vermutung. Die Torte habe sie gemacht und gespendet.

Diese Torte hat Silvia Csakiova der Gassenküche Frauenfeld für das Weihnachtsessen gespendet.

Diese Torte hat Silvia Csakiova der Gassenküche Frauenfeld für das Weihnachtsessen gespendet.

(Bild: Andrea Stalder)
«Ich wollte den Menschen, die am Existenzminimum leben, den Tag versüssen»

sagt sie. Früher, als sie noch im Kanton Zürich wohnte, habe sie zu Weihnachten für Institutionen von Pfarrer Sieber gebacken. Nachdem sie im vergangenen März nach Frauenfeld gezogen ist, entdeckte sie das Angebot der Gassenküche. «Das wollte ich unterstützen.»

Hinweis: Weitere Informationen auf Facebook unter «Sissi’s Cakes»

Eine Diessenhoferin und ihre Torten

Seit gut einem Jahr betreibt Shiranthi Masillamoni in der Diessenhofer Altstadt eine Tortenwerkstatt. Dort entstehen Kunstwerke, die ihren Kunden den schönsten Tag im Leben versüssen.
Rahel Haag