Sirnach

Gemeinderat lässt Ahornbaum im Dorfzentrum unter Schutz stellen

Der stattliche Baum gehört nun zu einer kleinen Reihe an Bäumen, welche im Sirnacher Dorfzentrum als geschützte Naturobjekte gelten.

Roman Scherrer
Drucken
Teilen
Der Ahornbaum beim Sirnacher Gemeindehaus steht neu unter Schutz.

Der Ahornbaum beim Sirnacher Gemeindehaus steht neu unter Schutz.

Bild: Roman Scherrer

Das Trio ist komplett. Gemeint sind drei stattliche Bäume im Sirnacher Dorfzentrum. Die Linde zwischen Brückenwaage und Gemeindehaus ist schon länger ein geschütztes Naturobjekt. Im vergangenen August hat der Gemeinderat auch die Linde vor der Restaurant Löwen unter Schutz gestellt. Und nun gesellt sich der Ahornbaum an der Unterdorfstrasse 2 – also gegenüber des Gemeindehauses – hinzu.

«Im Sommer ist das Büro dank des Ahorns und der Linde relativ kühl», sagt Gemeindepräsident Kurt Baumann und lacht. Das sei aber natürlich nicht der Grund für die Unterschutzstellung. Vielmehr sei der Ahorn ein stattlicher Baum, der an der Unterdorfstrasse mit der gegenüberliegenden Linde quasi ein Tor bilde.

«Und Bäume leisten einen wesentlichen Beitrag für das Klima und die Artenvielfalt.»
Kurt BaumannGemeindepräsident Sirnach

Kurt Baumann
Gemeindepräsident Sirnach

Bild: Donato Caspari

Deshalb unterstütze der Gemeinderat nach Möglichkeit die Unterschutzstellung von solchen Bäumen an geeigneter Lage.

Die Eigentümerin sei einverstanden, dass ihr Ahorn neu als geschütztes Naturobjekt gilt. Sie darf den Baum dadurch nur dann fällen, wenn er krank wird. Sie müsste dann für einen Ersatz an gleicher Stelle besorgt sein, für den allerdings die Gemeinde aufkommen würde, ebenso wie für eine allfällige Baumpflege.