Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

«Sirnach behauptet sich gut gegen Wil»

An der 1. August-Feier der Gemeinde Sirnach hielt Regierungspräsident Jakob Stark die Ansprache. Sirnach sei ein wichtiges Zentrum im Hinterthurgau.
Christoph Heer
Regierungspräsident Jakob Stark und Grossratspräsident Kurt Baumann beim Mikrofon-Tausch am Rednerpult. (Bild: Christoph Heer)

Regierungspräsident Jakob Stark und Grossratspräsident Kurt Baumann beim Mikrofon-Tausch am Rednerpult. (Bild: Christoph Heer)

In kaum einer anderen Hinterthurgauer Gemeinde wurde in diesem Jahr die Bundesfeier von derart vielen Personen besucht wie bei derjenigen auf der Hochwacht in Sirnach. Niemand geringeres, als die beiden politisch höchsten Thurgauer, warteten auf. Zum einen der aktuelle Grossratspräsident und Gemeindepräsident von Sirnach, Kurt Baumann, zum anderen Regierungspräsident Jakob Stark.

Stark überhäuft Gemeinde mit viel Lob

Jakob Stark betonte in seiner Festansprache, was die Hochwacht für ein schönes Plätzchen ist. «Zum ersten Mal war ich auf dem Turm und genoss die wunderbare Aussicht», startete er seine Ansprache und überhäufte die Gemeinde mit viel Lob. «Sirnach ist ein wichtiges Zentrum im Hinterthurgau. Immer wieder macht die Gemeinde positiv auf sich aufmerksam und sie behauptet sich äusserst gut gegenüber dem grossen Nachbarn Wil.»

Die Sirnacher Bundesfeier punktete nebst Stark und Baumann, auch mit Entertainer Reto Eigenmann, der für passende Musik sorgte, einer Hüpfburg für die Kleinsten, einem Ballonflugwettbewerb, Fackelzug, Höhenfeuer und vielem mehr.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.