Silber für die Rock Academy: Beim Sanitas-Challenge-Award schafft es die Frauenfelder Tanzgruppe auf Rang zwei

Jährlich zeichnet der Krankenversicherer Sanitas Sportprojekte für ihr freiwilliges Wirken mit einem Award aus. Dieses Jahr war die Tanzschule und -compagnie Rock-Academy ganz vorne mit dabei und konnte sich über 15'000 Franken Preisgeld freuen.

Drucken
Teilen
Dimitri Isenring und Annika Schöni, Gründer und Hauptleitungsmitglied der Rock-Academy, freuen sich über den zweiten Platz.

Dimitri Isenring und Annika Schöni, Gründer und Hauptleitungsmitglied der Rock-Academy, freuen sich über den zweiten Platz.

(Bild: PD)

(PD) Sportlich ging es her, trotz Coronavirus. Acht Finalisten präsentierten kürzlich ihre Projekte der nationalen Jury des Sanitas-Challenge-Award. Anschliessend wurden in kleinem Rahmen die Preise verliehen. Als Vertreter der Region Ostschweiz war auch die Frauenfelder Tanzschule und -compagnie Rock Academy mit von der Partie und sicherte sich den zweiten Platz.

Würdigung der ehrenamtlichen Arbeit

Jährlich verleiht der Schweizer Krankenversicherer Sanitas den Challenge-Award für Sportprojekte, bei denen Kinder und Jugendliche in einem geeigneten Umfeld ihren Bewegungsdrang ausleben und sportliche Erfolge feiern können.

Gleichzeitig wird mit dem Award seit über 25 Jahren das freiwillige, weitgehend ehrenamtliche Wirken von schweizweit rund 300000 Menschen gewürdigt. Sie machen es möglich, dass sich 1,6 Millionen Menschen in der Schweiz regelmässig sportlich betätigen.

Im Vorfeld treten jeweils acht Sportvereine einer Region gegeneinander an. Aus diesen Vereinen wird dann ein Sieger gekürt, der die Region dann im nationalen Final vertritt. Nebst der Wertung einer Fachjury gibt es auch eine Online-Abstimmung. Die Rock Academy durfte in der regionalen Vorrunde als Gewinnerin bereits 5000 Franken und in der nationalen Finalrunde als Zweitplatzierte weitere 15000 Franken Preisgeld entgegennehmen.

Seit der Gründung des Projekts durch Dimitri Isenring im Jahr 2015 wuchs die Rock Academy immer weiter und gilt heute als das grösste Schweizer Nachwuchszentrum des Rock-’n’-Roll-Tanzsportes.

Den ersten Platz hat das Projekt «Fitforkids» aus Winterthur belegt und konnte sich so gegen mehr als 150 Mitbewerber durchsetzen. Die Bronzemedaille ging an das Projekt «Ä Halle wo’s fägt» von Chindaktiv aus der Region Bern.

Weitere Information unter www.rock-academy.ch