Seniorenbühne Frauenfeld wagt einen Angriff auf die Lachmuskeln

Die Seniorenbühne Frauenfeld startet die Theatersaison mit einem Schwank und einem Lustspiel. Am 3. Februar feiern die beiden Stücke Premiere.

Drucken
Teilen
Ein Bild aus den aktuellen Proben der Seniorenbühne Frauenfeld. Am 3. Februar findet die Premiere statt. (Bild: PD)

Ein Bild aus den aktuellen Proben der Seniorenbühne Frauenfeld. Am 3. Februar findet die Premiere statt. (Bild: PD)

(red) Das wird garantiert der Brüller – und das grad im Doppelpack. Die Spieler der Seniorenbühne Frauenfeld fiebern laut Medienmitteilung der Premiere entgegen, die am Sonntag, 3. Februar, im Stadtcasino Frauenfeld stattfinden wird.

Der Theaternachmittag beginnt um 14.30 Uhr. Zuerst wird der von Regisseur Max Beurer bis zur Perfektion einstudierte Schwank «Hochziitstag mit Überraschig» von Drehbuchautorin Karin Friedrich Rusch aufgeführt. Hugo und seine Jassfreunde verbringen einige Tage im Berner Oberland. Nach der Rückkehr findet Martha eine Notiz: «250 Franken, alles inklusive. Sibylle.» Und das alles ausgerechnet am Hochzeitstag. Viel mehr sei an dieser Stelle noch nicht verraten. Am besten überzeugt man sich selber von den Schenkelklopfer-Qualitäten der Schauspieler.

Nach der Pause folgt Trummer'sche Inszenierung

Nach der Pause wird Erika Trummer mit ihrer langjährigen Regieerfahrung und dem Lustspiel «Ned i dim Alter!», geschrieben von May Gmür, das Publikum zu begeistern wissen. Das Stück spielt in einem Altersheim. Berta lebt erst seit einigen Wochen dort. Dank den beiden lebenslustigen, alten, kauzigen Bewohnern Herrmann und Klaus findet Berta wieder Gefallen am Leben und blüht gar richtig auf.

Die Aufführungen werden am 23. Februar um 19.30 Uhr im katholischen Pfarreizentrum Klösterli in Frauenfeld noch einmal zur Aufführung gelangen. Die Mitwirkenden der Seniorenbühne freuen sich auf eine rege Besucherschar und wünschen viel Vergnügen.