Das Amt des Chefexperten bleibt in Hinterthurgauer Hand: Der Sirnacher Coiffeurmeister Philipp Müggler übergibt an die Balterswilerin Carmen Tobler

35 Jahre lang wirkte der Sirnacher Coiffeurmeister Philipp Müggler als Thurgauer Prüfungsexperte. 21 Jahre lang war der Chefexperte.

Werner Lenzin
Drucken
Teilen
Philipp Müggler übergibt die Aufgabe des Chefexperten seiner  Nachfolgerin Carmen Tobler.

Philipp Müggler übergibt die Aufgabe des Chefexperten seiner
Nachfolgerin Carmen Tobler.

(Bild: Werner Lenzin)

Selber hat Philipp Müggler in seinem Salon an der Winterthurerstrasse in Sirnach 40 Lehrlinge ausgebildet. Gar während 35 Jahren wirkte er als Experte an den Thurgauer Lehrabschlussprüfungen – die letzten 21 Jahre als Chefexperte. Nun übergibt er diese Aufgabe einer jüngeren Berufsfrau.

«Zu Beginn meiner Tätigkeit haben wir kantonsweit 67 Lernende ausgebildet, dieses Jahr waren es noch 20», sagt Müggler. Die jetzige Situation empfindet er als ideal, denn früher sind nach seinem Empfinden zu viele Coiffeusen und Coiffeure ausgebildet worden, die nach der Lehre keine Stelle fanden und sich berufsfremden Tätigkeiten zuwandten.

«Als Jüngster von drei Kindern hat sich das so ergeben, und ich absolvierte zwischen 1972 und 1976 meine Lehre im Salon meiner Eltern Anni und Eugen Müggler-Breitenmoser, den ich heute noch führe», erklärt Müggler seine Berufswahl. Ursprünglich führte seine Mutter ab 1943 allein das Geschäft und ab 1948 mit ihrem Gatten Eugen. Seine Schwester hat ebenfalls den Beruf erlernt. Schon als Knabe hat der Sirnacher im Salon seiner Eltern Haarteile geknüpft und ist so sprichwörtlich in seinen späteren Beruf hineingewachsen. Die Freude an seinem Beruf hat Müggler in all den Jahren nicht verloren.

«Damals zeigte man noch viel mehr Respekt gegenüber seinem Chef und es gab selten einen Lehrabbruch», stellt Müggler fest. Heute brechen schweizweit fast 40 Prozent der Coiffeur-Lernenden ihre Ausbildung ab, im Thurgau dieses Jahr allerdings kein einziger. Aber auch die Mode habe sich verändert, und die Ausbildung sei strukturierter geworden, meint der zurücktretende Chefexperte, für den auch die Kundschaft nicht mehr so ist wie früher. Das klassische Waschen und Legen oder gar Dauerwellen sind aufgrund der aktuellen Mode im Moment wenig gefragt.

Jüngst wählte die Sektion Thurgau von Coiffure Suisse einstimmig Philipp Mügglers Nachfolgerin: Es ist seine langjährige Mitarbeiterin Carmen Tobler. Diese Wahl muss noch vom Kanton genehmigt werden.

Die neue Chefexpertin arbeitet seit 14 Jahren in Mügglers Salon. Bereits seit 18 Jahren ist sie Expertin bei den Qualifikationsverfahren der Coiffeusen und Coiffeure. «Ich hatte schon als Mädchen den Wunsch, Coiffeuse zu werden, und ich würde diesen Beruf jederzeit wieder erlernen», schwärmt die Balterswilerin. Besonders schätzt sie die Arbeit mit ihren Kundinnen und Kunden und meint lachend: «Wir haben den schönsten Beruf, den es gibt.»

Mehr zum Thema