Sehbehinderter macht Karriere: Mit dem Stück «Mein Blind Date mit dem Leben» startet der Theaterverein Frauenfeld in die Spielzeit 20/21

Am kommenden Montag, 26.Oktober, läutet der Frauenfelder Theaterverein die Spielzeit 20/21 im Casino ein. Das Stück «Mein Blind Date mit dem Leben» vom a.gon Theater München erzählt die Geschichte eines sehbehinderten Jungen, der trotz seiner Einschränkung für ein selbstbestimmtes Leben kämpft und nicht aufgibt.

Drucken
Teilen
Der Schauspieler Marcus Abdel-Messih spielt die Hauptfigur Saliya Kahawatte im Stück «Mein Blind Date mit dem Leben».

Der Schauspieler Marcus Abdel-Messih spielt die Hauptfigur Saliya Kahawatte im Stück «Mein Blind Date mit dem Leben».

(Bild: PD)
«Mein Lieblingsweg führt an der Aussenalster entlang. Der Wind sagt mir, wie die Alster aussieht.»

Mit 15 Jahren verliert der Deutsch-Singhalese Saliya Kahawatte sein Sehvermögen fast vollständig. Die Ärzte sagen ihm, dass er bald völlig erblinden wird. Er soll die Schule verlassen und in einer Blindenwerkstatt arbeiten.

Saliya aber will sein Abitur machen, studieren und ein selbstbestimmtes Leben führen. Und er schafft es: Er verschweigt seine gesundheitliche Beeinträchtigung und erhält einen Ausbildungsplatz in der Gastronomie. Wider aller Erwartungen meistert er mit Hilfe weniger wohlgesinnter und wissender Kollegen die Herausforderungen und besteht so 15 Jahre lang in der Welt der Sehenden. Fingerspitzen, Ohren und Intuition ersetzen seine Augen. Doch eines Tages muss er zugeben, dass seine Welt fast nur aus Schatten besteht. Aber Saliya gibt nicht auf.

«Mein Blind Date mit dem Leben»: Eine bewegende, ermutigende und oft auch komische Geschichte, die das Leben schreibt. Es ist die erste Aufführung der diesjährigen Saison des Frauenfelder Theatervereins am kommenden Montag, 26.Oktober, ab 19.30Uhr, im Casino Frauenfeld.

Hinweis:

Tickets gibt’s ab 18.30Uhr an der Abendkasse.