Trotz Klimanotstand: Konstanzer Seenachtsfest will doch nicht aufs Feuerwerk verzichten – zumindest vorerst

Nachdem die Stadt Konstanz den Klimanotstand ausgerufen hatte, gab sie bekannt, das Seenachtsfest 2020 nicht mehr in der ursprünglichen Form durchzuführen. Weil die Festbesucher ein Feuerwerk wollen, wird es aber doch wieder eines geben. Wie es ab 2021 aussieht, ist offen. 

Larissa Flammer
Hören
Drucken
Teilen
Feuerwerk über dem Bodensee.

Feuerwerk über dem Bodensee. 

Bild: Andrea Stalder

Am nächsten Konstanzer Seenachtsfest am 8.August 2020 soll es wieder ein grosses Feuerwerk geben. Das schreibt der Südwestrundfunk (SWR) am Montag auf seiner Internetseite. Die Stadt Konstanz und der Veranstalter Full Moon haben dem Medienunternehmen bestätigt, dass das Fest im kommenden Jahr wieder in gewohnter Form stattfinden soll. Damit folge die Stadt dem Wunsch vieler Besucher, die vor allem wegen des Feuerwerks zum Konstanzer Seenachtsfest kommen.

Noch im Juni hatte der Konstanzer Oberbürgermeister Uli Burchardt gesagt: «Es ist meines Erachtens richtig, das Seenachtfest in der bisherigen Form ab 2020 nicht mehr durchzuführen.» Grund war vor allem der in Konstanz ausgerufene Klimanotstand. Seit dem 2.Mai hat sich die Stadt verpflichtet, alle politischen Handlungen auf ihre Auswirkung auf das Klima hin zu überprüfen. Deshalb stand das Seenachtsfest in der öffentlichen Kritik. Ein Dorn im Auge bezüglich der CO2-Emissionen war vor allem das 80'000 Euro teure Feuerwerk.

Für 59 Prozent ist das Feuerwerk der wichtigste Grund für einen Besuch

Im Sommer haben sich an einer Bürgerbefragung zur Zukunft des Seenachtsfests mehr als 6000 Menschen beteiligt. Für 59 Prozent war das Feuerwerk der wichtigste Grund, das Fest zu besuchen. Als Gründe gegen einen Besuch gaben die meisten an, der Eintrittspreis sei ihnen zu hoch, das Fest zu voll. An dritter Stelle folgten der Klima- und Tierschutz als Argument. 

Das Seenachtfest in Konstanz ist das größte Sommerfest am Bodensee, mit Partymeile am Seeufer und riesigem See-Feuerwerk. In diesem Jahr lockte das Fest rund 40'000 Besucher nach Konstanz. Den ursprünglichen Entscheid, das Fest nicht mehr in der bisherigen Form durchzuführen, hatten auch Gastronomen und Hoteliers in Konstanz kritisiert. 

Ausgabe 2021 noch offen

Wie es nach 2020 mit dem grössten deutschen Seefeuerwerk weitergehen wird, bleibt aber weiterhin offen. Das schreibt der «Südkurier». Der Vertrag zwischen der Stadt Konstanz und dem Stuttgarter Veranstalter Full Moon laufe im kommenden Jahr aus. 2021, das hatte Oberbürgermeister Uli Burchardt im Herbst in einem Interview gegenüber der Zeitung gesagt, werde man ein neues Seenachtfest erfinden.

Mehr zum Thema