Schwer verletzt: Drei Jugendliche greifen einen 31-Jährigen am Romanshorner Bahnhof an

Drei Personen haben am Mittwochabend einen Mann in einem Wartehäuschen am Bahnhof Romanshorn attackiert und schwer verletzt. Die Kantonspolizei hat die mutmasslichen Täter festgenommen.

Drucken
Teilen
Das Opfer fiel in die Scheibe eines Wartehäuschens am Romanshorner Bahnhof. (Symbolbild: PD)

Das Opfer fiel in die Scheibe eines Wartehäuschens am Romanshorner Bahnhof. (Symbolbild: PD)

(red) Kurz vor 22.30 Uhr meldete eine Auskunftsperson der Thurgauer Notrufzentrale, sie habe auf dem Romanshorner Bahnhof, zwischen den Perrons 2 und 3, eine Auseinandersetzung mit vier beteiligten Personen beobachtet. Nach bisherigen Erkenntnissen der Thurgauer Kantonspolizei griffen drei junge Männer einen 31-Jährigen an, der in einem Wartehäuschen auf den Zug wartete und schlugen auf ihn ein.

Das Opfer fiel in der Folge gegen die Scheibe des Häuschens, und die Scheibe zerbrach. Der Mann stürzte in die Glassplitter und zog sich dabei schwere Schnittverletzungen zu. Er musste mit dem Rettungsdienst ins Spital gebracht werden.

Wie es in der Meldung weiter heisst, hat die Polizei noch in der Nacht auf Donnerstag die mutmasslichen Täter, einen 18- und einen 17-jährigen Schweizer sowie einen 15-jährigen Deutschen, festgenommen und inhaftiert. Die Staatsanwaltschaft Bischofszell und die Jugendanwaltschaft Thurgau führen eine Strafuntersuchung.

Zeugenaufruf

Die Kantonspolizei Thurgau bittet Personen, die Angaben zur Auseinandersetzung machen können, sich telefonisch über 058-345-22-22 zu melden.