Balterswiler Sekschüler montieren Solaranlage auf Turnhallen-Dach

Die Schulbehörde will auf der Lützelmurg-Turnhalle eine Solaranlage erstellen. Sie sieht dafür eine Investition in Höhe von 160'000 Franken vor.

Roman Scherrer
Drucken
Teilen
Erst Anfang Oktober konnte die Schulbehörde Bichelsee-Balterswil den neugestalteten Innenhof des Schulzentrums Lützelmurg feierlich einweihen (Bild: Christoph Heer)

Erst Anfang Oktober konnte die Schulbehörde Bichelsee-Balterswil den neugestalteten Innenhof des Schulzentrums Lützelmurg feierlich einweihen (Bild: Christoph Heer)

«Sehr gelungen und finanziell absolut im Rahmen», sagt Daniel Stamm. Der Bichelseer Schulpräsident schaut gerne auf die abgeschlossene Neugestaltung von Innenhof und Office im Schulzentrum Lützelmurg zurück.

Bereits stehen dort aber die nächsten Investitionen an: 160'000 Franken sieht das Budget 2019 für eine Solaranlage vor. Die Schule beteiligt sich damit am Projekt «Jede Zelle zählt» der Umweltorganisation «My Blue Planet». Zuvor hat die Schulbehörde mit einem Solarfachmann eine Machbarkeitsstudie erstellt. Dabei habe sich herausgestellt, dass das Dach der Lützelmurg-Turnhalle ein idealer Platz für eine Solaranlage wäre.

Speziell an dem Projekt: Die Schüler werden bei der Montage der Solarzellen auf dem Turnhallendach selber Hand anlegen. «Vor allem die Sekschüler», betont Schulpräsident Stamm, «und natürlich unter Berücksichtigung der Sicherheitsvorschriften.»

Nachhaltigkeitsfonds wird gegründet

Die Zusammenarbeit mit «My Blue Planet» dauert im Minimum vier Jahre. Der Bau der Solaranlage sei die Initialzündung des Projekts, sagt Daniel Stamm. Danach werden die Schüler aus Bichelsee-Balterswil in der Gemeinde Solarzellen verkaufen. «Mit dem Erlös wird ein Nachhaltigkeitsfonds gegründet», erklärt der Schulpräsident. Die Schüler werden dann einen Klimarat bilden, der das Geld aus dem Fonds für weitere Teilprojekte, wie etwa zur Abfallbeseitigung, einsetzt.

Daniel Stamm Schulpräsident Bichelsee-Balterswil

Daniel Stamm
Schulpräsident Bichelsee-Balterswil

Der Schulpräsident habe die Umsetzung von «Jede Zelle zählt» bereits in anderen Gemeinden sehen können. «Ich finde es eine sehr gute Sache.» Zudem sagt Schulpräsident Stamm:

«Das Nachhaltigkeits-Projekt entlastet die Lehrpersonen auch in der Umsetzung des Lehrplans 21, der das Thema Nachhaltigkeit beinhaltet.»

‹Jede Zelle zählt› decke einen grossen Teil davon ab. Und ‹My Blue Planet› bringe viele Ideen zum Thema Nachhaltigkeit.

Wird die Investition zur Solaranlage mit dem Budget an der Gemeindeversammlung vom 29. November genehmigt, startet die Planung. Die Solaranlage könnte so laut dem Schulpräsidenten bis im Herbst 2019 montiert sein.

Politische Gemeinde plant mit Defizit

Im Anschluss an die Schulgemeinde hält am 29. November die politische Gemeinde Bichelsee-Balterswil ihre Budget-Gemeindeversammlung ab. Dabei befinden die Stimmberechtigten über zwei Kreditanträge für Strassensanierungen. Für die dritte Etappe «Höfli-Niederhofen» sind 200'000 Franken vorgesehen; für die Strasse im Hägler in Itaslen knapp 240'000 Franken.

Wie die Schule ändert auch die politische Gemeinde nichts am Steuerfuss, der bei 49 Prozent liegt. Zudem rechnet der Gemeinderat im kommenden Jahr mit einem Defizit von gut 250'000 Franken. Dies entspricht etwa dem Budget für das laufende Jahr, bei dem ein um rund 20'000 Franken höherer Verlust budgetiert war.

Informationen zum Landhaus

Auf der Traktandenliste sind zudem Informationen zur Zonenplanung vorgesehen – und zur Liegenschaft Landhaus in Bichelsee. Der Gemeinderat beabsichtigt, das Haus umfassend zu sanieren, damit unter anderem die seit Jahren leerstehende Wirtewohnung separat vermietet werden kann.

Im vergangenen September hätten die Bichelseer Stimmbürger dazu über einen Kredit von 1,4 Millionen Franken befinden sollen. Aus der Abstimmung wurde aber nichts. Denn das kantonale Amt für Denkmalpflege stellte Teile der geplanten Arbeiten in Frage – unter anderem die vorgesehene Aussentreppe. Der Gemeinderat musste so mit der Denkmalpflege zunächst klären, in welchem Umfang eine Modernisierung des Landhauses überhaupt möglich ist. 

Neue Tablets und Laptops

Für die Schulanlage Lützelmurg sieht das Budget drei weitere Investitionen vor. Ebenfalls im Hinblick auf den neuen Lehrplan sollen für 100'000 Franken 35 Laptops und 70 Tablets für die Sekundarschule angeschafft werden.

Für den gleichen Betrag will die Behörde neues Schulmobiliar anschaffen. Zudem soll im kommenden Jahr die Aussenfassade im Innenhof und auf der Südseite des Schulzentrums saniert werden. Dafür sind 380'000 Franken budgetiert.

Die Erfolgsrechnung ist – wie in den Jahren davor – ausgeglichen budgetiert. Bei Gesamteinnahmen von gut 6,7 Millionen Franken sieht sie ein kleines Defizit von knapp 60'000 Franken vor. «Wir sind überzeugt, dass die Rechnung noch besser ausfallen wird», sagt Daniel Stamm. So ist denn beim Steuerfuss für 2019 auch keine Veränderung vorgesehen. Laut Stamm muss dieser auch in Zukunft nicht erhöht werden. «Zumal wir noch ein grosses Eigenkapital haben.»