SCHLATT
Polizist Roman Rothacher schafft auf Anhieb den Sprung in den Gemeinderat

Der 36-jährige Parteilose hat am Wahlsonntag das absolute Mehr deutlich übertroffen und ersetzt damit per 1. April den zurücktretenden Cyrill Veraguth als Gemeinderat von Schlatt.

Samuel Koch
Drucken
Die 1600-Einwohner-Gemeinde Schlatt aus der Luft.

Die 1600-Einwohner-Gemeinde Schlatt aus der Luft.

Bild: PD

Die Ersatzwahl für den frei werdenden Sitz im Gemeinderat von Schlatt ist bereits nach dem ersten Wahlgang entschieden. Der parteilose Polizist Roman Rothacher hat am Sonntag 329 von 511 gültigen Stimmen auf sich vereint. Er sagt:

Roman Rothacher, neuer Gemeinderat von Schlatt ab 1. April, parteilos.

Roman Rothacher, neuer Gemeinderat von Schlatt ab 1. April, parteilos.

Bild: PD
«Das ist doch ein überraschendes Resultat für mich.»

In der 1600-Einwohner-Gemeinde im Unterthurgau bekannt ist der 36-jährige Familienvater als Mitglied des Wahlbüros sowie aus der Feuerwehr. Diese Vernetzung habe möglicherweise zum Wahlsieg geführt, meint Rothacher, der im Gemeinderat ab 1. April Cyrill Vera­guth ersetzt. Als Polizist spienzelt er aufs frei werdende Ressort Sicherheit und Verkehr. Zudem steckt er sich zum Ziel, «die guten Dienstleistungen im Dorf aufrechtzuerhalten und zu stärken».

Im Gegensatz zu Rothacher das absolute Mehr verpasst hat FDP-Kandidat Dominik Büsser mit 179 Stimmen. Der 55-jährige Informatiker nimmt die Niederlage sportlich und gratuliert seinem Kontrahenten zur Wahl. Der Wählerwille sei zu akzeptieren, meint Büsser und ergänzt: «So funktioniert das in einer Demokratie.» Die Stimmbeteiligung lag bei über 51 Prozent.

Aktuelle Nachrichten