Schlagerstars
«Ein unvergesslicher Abend»: Im Tanzstadl Wallenwil tauft der Erfolgsmusiker Marc Pircher mit Wahlthurgauer Sepp Silberberger seinen neuen Tonträger

Unzählige Fernsehauftritte haben den Wahlschweizer Marc Pircher zu einem der erfolgreichsten Schlagerstars in Europa gemacht. Eine grosse Ehre also für den Wallenwiler Tanzstadl, denn Pircher gastierte für seine CD-Taufe mit Sepp Silberberger im Hinterthurgauer Tanzlokal.

Christoph Heer
Merken
Drucken
Teilen
Sepp Silberberger tauft Marc Pirchers 30. Tonträger mit Prosecco. «Aber nicht zu viel, den Rest trinken wir», sagt er lachend.

Sepp Silberberger tauft Marc Pirchers 30. Tonträger mit Prosecco. «Aber nicht zu viel, den Rest trinken wir», sagt er lachend.

Bild: Christoph Heer

«Die Herzen zum Himmel.» So heisst Marc Pirchers 30. Tonträger. Darin enthalten sind unnachahmliche Schlagerlieder, welche der 43-jährige Zillertaler und heutige Wahlschweizer mit Wohnsitz im Kanton Zug längst auch schon im deutschen Fernsehen zum Besten gegeben hat.

Am Wochenende ist der Vollblutmusiker aber nicht auf einer riesigen Bühne aufgetreten, nicht vor Kamerateams und nicht im überschwänglichen Rampenlicht, sondern mitten im Hinterthurgau, im Wallenwiler Tanzstadl. Pircher sagte: «Zum zweiten Mal bin ich hier zu Besuch, es ist einfach phänomenal hier.» Ein so wunderbares Lokal suche seinesgleichen, die Betreiber Silvia Höring und Markus Treagust an Sympathie kaum zu übertreffen könnten.

«Und wenn mein Freund Sepp Silberberger, ehemals Original Alpenland Quintett, später als Sepp Silberberger und Co. als mein CD-Götti amtet, dann wird es ein unvergesslicher Abend.»
Marc Pircher mit seiner frisch getauften CD «Die Herzen zum Himmel».

Marc Pircher mit seiner frisch getauften CD «Die Herzen zum Himmel».

Bild: Christoph Heer

Was Marc Pircher vorausahnte, ist genauso eingetroffen. Ein gefülltes Tanzstadl, Besucher, die klatschten, tanzten und feierten. Und ein Marc Pircher in Höchstform. Als Verstärkung hat der Zillertaler seinen Kumpel Mani mit auf die Bühne gebracht, der auch an Pirchers Tonträger mitarbeitete.

Silberberger seit über 45 Jahren im Thurgau

Auf Pirchers neuer CD sind über zwölf Lieder, mit dabei auch ein von Alpenland Sepp arrangiertes «Du bist wunderbar». Und darauf ist Silberberger, seit über 45 Jahren im Thurgau daheim, besonders stolz. «Marc Pircher kenne ich schon, seit er noch ein kleiner Bub war. Seine Entwicklung ist unglaublich und stets ist er auf dem Boden geblieben. Er ist ein ganz feiner Kerl und so war mir sofort klar, dass ich CD-Götti werde», sagt Sepp Silberberger. Das mache er übrigens nur bei auserwählten Künstlern.

«Ich muss eine persönliche Beziehung zum Künstler haben, dann kann ich auch mit gutem Gewissen solche ‹Ämtli› übernehmen.»
Alpenland Sepp und Marc Pircher während des Konzerts im Tanzstadl.

Alpenland Sepp und Marc Pircher während des Konzerts im Tanzstadl.

Bild: Christoph Heer

Lobende Worte findet er für den Tanzstadl. «Die geben hier nicht auf, kämpfen, was die Kraft hergibt, und sorgen so für viele musikalische Höhenflüge.» Silvia Höring und Markus Treagust seien genau die Richtigen für dieses schöne Lokal. Die Besucher, aber auch die Musikanten, liebten den Tanzstadl Wallenwil.

Das Urgestein und Vorbild zugleich

An diesem Abend überschlagen sich die Lobeshymnen. Zwei Profimusiker, zwei Profi-Stadlbetreiber, die Besucher, sie allesamt loben die anderen. Marc Pircher hat gar familiäre Verstärkung dabei, seine 13-jährige Tochter Anna und seinen einjährigen Sohn Luis geniessen den Auftritt ihres Papas etwas im Hintergrund. «Eines ist klar, hierherkomme ich wieder», verspricht der Schlagerstar und blickt voraus auf den Sonntag, 8. Mai 2022.

Foto zur Erinnerung: Besucherin hält einen Moment des Konzerts fest.

Foto zur Erinnerung: Besucherin hält einen Moment des Konzerts fest.

Bild: Christoph Heer

Dann feiert der Zillertaler sein 30-jähriges Bühnenjubiläum. «Und das mache ich in der Schweiz.» In der Messehalle Allmend in Luzern, zusammen mit Semino Rossi, Francine Jordi und weiteren Künstlern, meint Pircher. Noch steht er an diesem Abend jedoch für eine weitere Stunde auf der Bühne des Tanzstadls. Er spielt dort ein Schweizer Medley und einige seiner Tophits, danach werden Autogrammkarten und Tonträger signiert: professionell, sympathisch und – wie es Sepp Silberberger formuliert – einfach auf dem Boden geblieben.