Schlagerhits machen fit für Berufswahl: Reto Scherrer und DJ Greg lassen an einer Benefizparty diesen Samstag die Puppen tanzen

Benefiz zu Gunsten des Jugendprojekts Lift: Diesen Samstag steht Reto Scherrer im Schlosskeller hinter den Plattentellern.

Mathias Frei
Drucken
Teilen
Drei flotte Herren: DJ Reto Scherrer mit Heinz Belz (OK-Präsident Benefiz-Schlagernacht) und Peter Gall vom Jugendprojekt Lift. (Bild: Donato Caspari)

Drei flotte Herren: DJ Reto Scherrer mit Heinz Belz (OK-Präsident Benefiz-Schlagernacht) und Peter Gall vom Jugendprojekt Lift. (Bild: Donato Caspari)

Treffen sich ein bekannter Radio- und Fernsehmoderator, ein Unternehmensberater sowie ein pensionierter Seklehrer. So könnte ein Witz anfangen – oder eine Benefiz-Schlagernacht ins Leben gerufen werden. Reto Scherrer, Heinz Belz und Peter Gall machen es möglich, dass diesen Samstag eine Party im Schlosskeller steigt, bei der stimmungsmässig die Fetzen fliegen. Und das Beste daran: Der Erlös geht ans Jugendprojekt Lift.

Der Lift zum optimalen Ausbildungsplatz für Jugendliche

 Das Jugendprojekt Lift ist eine als Verein organisierte schweizweite Initiative, die Jugendliche unterstützt, ihre Berufswahlbereitschaft zu erreichen. Zentral ist der Wochenarbeitsplatz. Ab dem zweiten Halbjahr der zweiten Oberstufe stehen die Jugendlichen bei einem lokalen Betrieb im Einsatz und verrichten einfache praktische Tätigkeiten. Dieser wöchentliche Einsatz von zwei bis drei Stunden findet in der schulfreien Zeit statt, etwa am Mittwochnachmittag. Die Schülerinnen und Schüler werden dafür mit fünf bis acht Franken pro Stunde entschädigt. Der Einsatz in einem Betrieb dauert mindestens drei Monate. Ziel sind neun Monate oder mehr an einem Wochenarbeitsplatz. Die Jugendlichen werden im Rahmen des Schulunterrichts in «Lift-Lektionen» (ein bis zwei Lektionen/Woche) auf ihren Einsatz vorbereitet und begleitet. Von den Betrieben bekommen die Jugendlichen ein Arbeitszeugnis. (ma) 

 www.jugendprojekt-lift.ch

Peter Gall war über 40 Jahre Oberstufenlehrer in Aadorf. Mittlerweile ist er pensioniert und Lift-Regionalleiter für die Ostschweiz. Immer wieder hatte er Schüler, die in Sachen Berufswahl noch nicht soweit waren. Das 2006 lancierte Jugendprojekt Lift unterstützt genau diese Jugendlichen.

«Die Resultate dank Lift sind erstaunlich.»

Das sagt er. Schweizweit sind über 250 Schulgemeinden beteiligt, im Thurgau allein sind es 25 Schulen mit gegen 300 Schülern im Programm. «Und Frauenfeld ist eine äusserst erfolgreiche Lift-Hochburg mit fast 50 Schülern.» Eine Lift-Teilnahme erfordere zwar Durchhaltewillen und Disziplin. «Aber die Chance, eine Lehrstelle zu finden, wird dadurch deutlich besser», sagt Gall. Die Zahlen beweisen es: 83 Prozent der Lift-Schüler beginnen nach der dritten Sek eine Lehre, weitere 16 Prozent starten ein Brückenangebot oder ein Praktikum.

Reto Scherrer mit Roland Kaiser und Wencke Myhre

Reto Scherrer, der beliebte Fernseh- und Radiomoderator bei SRF, fand nach der Oberstufe schnell eine KV-Lehrstelle.

«Das verdanke ich auch meinem damaligen Lehrer Hubi Zweifel.»

Aber es sei super, dass es heute das Jugendprojekt Lift gebe, das Sekschülern Unterstützung biete, um sich für die Berufswahl fit zu machen. Als 18-Jähriger fing Scherrer dann beim damaligen «Radio Thurgau» an. Aufgrund der nicht gerade üppigen Bezahlung begann er nebenbei als DJ zu arbeiten im damaligen Pickwick-Pub («Falken») in Frauenfeld.

Heute ist der fröhliche Weinfelder 45 Jahre alt und als Discjockey bereits ein alter Hase.

«Es gibt an jeder Party den Moment, den man erwischen muss.»

Dann sei eine grossartige Nacht garantiert. Dazu tragen drei Songs bei, die Scherrer immer im Gepäck hat: Wencke Myhres «Knallrotes Gummiboot», von Andreas Gabalier «Hulapalu» und Roland Kaiser mit «Es geht schon wieder los». Und mit DJ Greg, der jahrelang die beliebte Schlagerparty im Firehouse in Weinfelden veranstaltete, könne ja nichts schiefgehen, meint Scherrer. «Schlager kommt super an bei den Leuten, aber es gibt keine Partys mehr im Thurgau», bedauert er.

DJ Greg am Tägerwiler Grümpelturnier im Jahr 2012. (Bild: Nana do Carmo)

DJ Greg am Tägerwiler Grümpelturnier im Jahr 2012. (Bild: Nana do Carmo)

Deshalb hat der umtriebige Frauenfelder Heinz Belz an eine Benefiz-Schlagerparty gedacht – und an seinen guten Freund Reto Scherrer. Belz war Unternehmer und Bankdirektor. «Mir geht es gut. Noch besser geht es mir, wenn ich anderen helfen kann. Ich habe ein Helfersyndrom.» Nachdem vergangenes Jahr ein Serviceclub, den Belz präsidiert hatte, das Patronat für einen Schlager-Konzertabend in der Konvikthalle innehatte, hat Belz heuer in eigener Regie ein OK geformt. «Obwohl man mich privat eigentlich eher an Klassikkonzerten antrifft.»

Das Jugendprojekt Lift sei ein tolles Programm, sagt er. «Unser Ziel ist es, 7000 Franken überweisen zu können.» Die beiden DJ-Grössen würden fast gratis auflegen, was keine Selbstverständlichkeit sei, und der Schlosskeller koste keine Miete, hält OK-Präsident Belz fest. «Das kann ja nur gut werden.»

Benefiz-Schlagernacht: Samstag, 9. November, 22 Uhr, Schlosskeller, Frauenfeld. Eintritt: 15 Franken. Mit DJ Greg und DJ Reto Scherrer.

10'000 Franken zugunsten des Frauenfelder Pumptrack

Dank einer erfolgreichen Benefiz-Schlagernacht am vorletzten Wochenende sammelte der Kiwanis Club Thurtal insgesamt 10'000 Franken für den städtischen Pumptrack. Am Montag übergaben die Verantwortlichen der Stadt den Check.
Andreas Taverner

FRAUENFELD: Schlagergaudi für aktive Kids

Sarah Jane, Diana und Reto Scherrer: Mit diesen bekannten Namen lädt der Kiwanis-Club Thurtal zu einer Benefiznacht nach dem Stadtlauf am 25. August. Der Erlös geht an den vom Kinderrat geplanten Pumptrack auf der Hinteren Badiwiese.