Schifffahrt
«Wir sind erleichtert»: Das grenzenlose «Herbst-Hopping» auf dem Untersee wird heuer um ein Wochenende verlängert

Vom 9. Oktober bis 7. November gibt es auf dem Untersee an fünf Wochenenden wieder das grenzenlose «Herbst-Hopping» unter anderem mit den Anlegestellen in Mannenbach, Berlingen und Steckborn. Dieses Jahr wird das Herbstangebot um ein Wochenende verlängert.

Thomas Güntert
Drucken
Teilen
Die MS Arenenberg kurz vor der Anlegestelle in Mannenbach.

Die MS Arenenberg kurz vor der Anlegestelle in Mannenbach.

Bild: Thomas Güntert

Vom milden Wetter hat die Schifffahrtsgesellschaft Untersee und Rhein (URh) im September profitiert. Deshalb beförderten die Kursschiffe der Weisse Flotte bis zum 15. September rund 39'000 Passagiere. Über die ganze Saison hinweg waren es bis Mitte September rund 235'000 Fahrgäste, was coronabedingt allerdings ein Minus von 22 Prozent gegenüber einem Durchschnittsjahr bedeutet. Insbesondere in den Hochsaisonmonaten Juli und August lagen die Frequenzen 25 bis 35 Prozent unter dem Schnitt der letzten Jahre. URh-Geschäftsführer Remo Rey sagt:

«Wir sind erleichtert! Die Frequenzen bestätigen aber unsere Erwartungen für diese Saison und entsprechen unserer Budgetierung.»
Remo Rey, Geschäftsführer der URh.

Remo Rey, Geschäftsführer der URh.

Bild: Reto Martin

Zwischen Kreuzlingen und Schaffhausen fahren die Kursschiffe noch bis Sonntag, 3. Oktober. Danach bietet die URh bis zum 17. Oktober täglich eine Rhein-Stromfahrt an, 11 Uhr ab Kreuzlingen, ab 11.10 Uhr ab Schaffhausen. Vom 9. Oktober bis zum 7. November gibt es auf dem Untersee an fünf Wochenenden wieder das grenzenlose «Herbst-Hopping».

Ein Schiff der URh fährt samstags und sonntags viermal einen knapp zweistündigen Rundkurs auf dem westlichen Bodensee, wobei nacheinander die Anlegestellen in Mannenbach, Berlingen, Gaienhofen, Hemmenhofen, Steckborn, Radolfzell und Reichenau angefahren werden, wie die Verantwortlichen bei einer Pressefahrt ab Konstanz erläuterten. Die Passagiere können an jeder Anlegestelle zu- und aussteigen und die Schiffsausflüge mit erlebnisreichen Landgängen verbinden.

Tagestickets für Person und Velo

Das Hop-On-Hop-Off-Ticket kostet für Familien mit bis zu vier Kindern 49 Franken. Erwachsene bezahlen ansonsten 19 Franken und Kinder bis 16 Jahren 9 Franken. Gruppen ab zehn Personen bekommen einen Rabatt von zehn Prozent. Das Ticket gilt den ganzen Tag. Damit sich die Runde auf dem Schiff perfekt mit Veloausflügen an Land kombinieren lässt, sind Velos im Preis inbegriffen. Ungenutzte Tickets aus dem Vorjahr behalten die Gültigkeit für das diesjährige «Herbst-Hopping». Alle Infos unter: www.urh.ch

Neben landschaftlichen und kulturellen Programmpunkten bieten Gastronomiebetriebe der Region besondere Vergünstigungen und Arrangements an. «Herbst-Hopper» können an den verschiedenen Orten die Herbststimmung am Bodensee unterschiedlich einfangen. In den Museen in Gaienhofen treffen sie illustre Persönlichkeiten wie Hermann Hesse und Otto Dix, oder Napoleon III, den letzten Kaiser Frankreichs auf dem Arenenberg.

Am Samstag, 9. Oktober, gibt es auf der Insel Reichenau im Rahmen der Klostererlebnistage Bodensee Führungen durch die als Unesco-Welterbe gelistete romanische Kirche. Aufgrund den Heimattage Baden-Württemberg finden in Radolfzell am 10. Oktober ein Strassenmusikfestival und am 16. und 17. Oktober Naturerlebnistage am Radolfzeller Seeufer statt. Eltern und Kinder kommen insbesondere am Familientag am 24. Oktober auf ihre Kosten.

Das Weinbaumuseum Vinorama in Ermatingen öffnet seine Pforten am 7. November für eine Führung und das Bodensee Planetarium in Kreuzlingen präsentiert den Herbst-Hoppern am 23. und 31. Oktober eine besondere Show. Das Angebot entstand in Zusammenarbeit der URh, den Tourismusorganisationen Regio Konstanz-Hegau-Bodensee und Thurgau Tourismus. Es fand in den Vorjahren so grossen Anklang, dass es in diesem Jahr um ein Wochenende verlängert wird.

Aktuelle Nachrichten