Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Herbstausstellung in Basadingen spricht alle fünf Sinne an

An der Herbstausstellung der Firma Itel präsentierten 15 Aussteller ihre Produkte.
Peter Spirig
Getreu dem Ausstellungsmotto «Savoir-vivre» gehört auch eine Weindegustation zum Angebot. (Bild: Peter Spirig)

Getreu dem Ausstellungsmotto «Savoir-vivre» gehört auch eine
Weindegustation zum Angebot. (Bild: Peter Spirig)

In Basadingen wurde wieder einmal einiges geboten, das Dorf war eine Reise wert. Im Rahmen der fünften Herbstmesse, die am Freitagabend in der Schreinerei Itel durchgeführt wurde, hatten fünfzehn Aussteller aus den Kantonen Thurgau, Schaffhausen und Zürich unter dem Motto Savoir-vivre zur Präsentation ihres Könnens und ihrer Angebote geladen.

Wobei es sich hauptsächlich um KMU handelte, deren Kunden bereits einen Tag zuvor eingeladen waren, die Ausstellung zu begutachten. Die anderen hatten am Freitag die Gelegenheit, deren Präsentationen unter die Lupe zu nehmen. Dabei entwickelte sich die kleine aber vielseitige Ausstellung zum Publikumsmagneten. Die vielen Gäste kamen von weit her und staunten über das, was ihnen in den beschaulich und gemütlich wirkenden Räumen präsentiert wurde.

Angebote für alle fünf Sinne

Es war einerseits eine Präsentation, die vor Augen führte, was der Seele und dem Körper guttun könnte – ohne dabei den Geldbeutel zu sehr zu strapazieren. Andererseits war es eine Präsentation der Vielfalt und der Stärke, wurde doch den Besucherinnen und Besuchern vor Augen geführt, dass es ganz in der Nähe Profis, hat die einiges für das Wohlbefinden und für das Leben allgemein zu bieten haben. Dabei gab es viele Angebote, bei denen die fünf Sinne Fühlen, Riechen, Schmecken, Hören und Betrachten angeregt werden konnten. Denn bestaunt wurden nicht nur die vielen Angebote der Handwerker, sondern auch die zahlreichen Bilder, die grosse Auswahl an zu degustierenden Weinen, die Auswahl an köstlichen Flammkuchen und das Können des Zahlenlesers. Für die oft auch fetzige Hintergrundmusik war DJ Mr. Midnight verantwortlich.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.