Sappeure trainieren Gefechtstechnik in der Region Frauenfeld

Der Wiederholungskurs mit 700 Soldaten beginnt am Montag. Feierliche Standartenübernahme am 1. August auf dem Marktplatz Frauenfeld.

Drucken
Teilen
Sappeure mit schwerem Gerät im Einsatz.Bild: PD

Sappeure mit schwerem Gerät im Einsatz.Bild: PD

(red) Das Panzersappeur-Bataillon 11 ist ab kommendem Montag im Wiederholungskurs, verteilt an verschiedenen Standorten in der Ostschweiz. Die Rund 700 Angehörige des Bataillons trainieren auf den Waffenplätzen Kloten-Bülach und Frauenfeld und sind in den umliegenden Gemeinden untergebracht. Begonnen wird der WK laut einer Mitteilung der Einheit traditionell mit der Standartenübernahme. Sie findet am 1. August um 15.00 Uhr auf dem Marktplatz in Frauenfeld statt. Das Bataillons steht bis zum 16. August im Dienst.

Hindernisse, Barrikaden und Minensperren beseitigen

Die Panzersappeure sind eine Truppengattung innerhalb der Schweizer Armee. Sie stellen die Beweglichkeit der mechanisierten Verbände sicher und hemmen gleichzeitig die Bewegungen des Gegners. Die Panzersappeure öffnen Hindernisse, Barrikaden und Minensperren, beseitigen Trümmer und halten Verkehrsträger offen. Zudem können Panzersappeure auch Hindernisse erstellen, Objekte härten oder in der Kampfvorbereitung Stellungen anlegen und verteidigen. Das Panzersappeurbataillon 11 ist mit sechs anderen Bataillonen Teil der Mechanisierte Brigade 11.

In diesem Jahr werden vor allem die Einsatzverfahren, unter anderem die Sicherstellung der Bewegung zugunsten von Einsatzverbänden trainiert. Die Verbandsausbildung steht im Zentrum. Der Trainingsschwerpunkt bezieht sich mehrheitlich auf das taktische und gefechtstechnische Training und nicht auf dasjenige im scharfen Schuss. Ausserdem steht dem Bataillon eine personelle Ablösung bevor: Der bisherige Kommandant, Oberstleutnant Adrian Küng, übergibt am Ende der diesjährigen Dienstleistung die Verantwortung über das Bataillon an seinen langjährigen Stellvertreter Major Heinz Bernhard.

Mit der Standartenrückgabe am Mittwoch der letzten Woche des Wiederholungskurses, sowie mit der Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft endet der WK.