Pädagogische Hochschule Thurgau
Sabina Larcher gewählt: Thurgauerin wird neue Rektorin der Pädagogischen Hochschule in Kreuzlingen

Der Hochschulrat der Pädagogischen Hochschule Thurgau (PHTG) hat Sabina Larcher zur neuen Rektorin der PHTG gewählt. Die 54-Jährige wechselt per März 2022 von der Pädagogischen Hochschule der FH Nordwestschweiz nach Kreuzlingen und tritt die Nachfolge von Priska Sieber an. Zwischen November 2021 und dem Amtsantritt im März 2022 wird Thomas Merz das Rektorat führen.

Hans Suter
Merken
Drucken
Teilen
Prof. Dr. Sabina Larcher (54) wird per März 2022 Rektorin der Pädagogischen Hochschule Thurgau in Kreuzlingen.

Prof. Dr. Sabina Larcher (54) wird per März 2022 Rektorin der Pädagogischen Hochschule Thurgau in Kreuzlingen.

Bild: FHNW

«Wir sind sehr glücklich, jemanden mit diesem Profil gewinnen zu können», sagt Sebastian Wörwag. Der Präsident des Hochschulrats ist mit dieser Meinung nicht alleine: Die Wahl Larchers erfolgte einstimmig, wie es in einer Medienmitteilung heisst.

Aus 17 Bewerbungen ausgewählt

Prof. Dr. Sebastian Wörwag ist Präsident des Hochschulrats Thurgau.

Prof. Dr. Sebastian Wörwag ist Präsident des Hochschulrats Thurgau.

Bild: Urs Bucher

Laut Wörwag haben sich 17 Personen um die Nachfolge von Priska Sieber beworben. Die langjährige Rektorin verlässt die PHTG Ende Oktober auf eigenen Wunsch. Einen Zusammenhang mit den Vorfällen, die 2019 in Kündigungen innerhalb des Rektorats gipfelten, verneinte sie.

Unter den 17 eingereichten Bewerbungen um die Nachfolge Siebers sei das Verhältnis von Frauen zu Männern ziemlich ausgeglichen gewesen, sagt Wörwag. Dass die Wahl erneut auf eine Frau fiel, sei insofern dem Zufall geschuldet, als dass sie ebenso gut auf einen Mann hätte fallen können. Gab es auch interne Bewerbungen? Um allfällige Rückschlüsse zu verhindern, mag Sebstian Wörwag nicht näher auf diese Frage eingehen, bestätigt aber: «Interne Bewerbungen waren ebenso möglich wie externe.»

Priska Sieber tritt Ende Oktober als Rektorin der PHTG zurück.

Priska Sieber tritt Ende Oktober als Rektorin der PHTG zurück.

Bild: Reto Martin

Hat sich Sabina Larcher selbst beworben oder wurde sie angefragt? «Wir haben sie darauf hingewiesen, dass diese Stelle zur Neubesetzung ausgeschrieben ist, aber nicht eingeladen», sagt Wörwag. Bei der Neubesetzung solcher Positionen ist es durchaus üblich, dass gewisse Wunschkandidatinnen und -kandidaten explizit auf eine ausgeschriebene Stelle hingewiesen werden. Das Schweizer Hochschulwesen ist übersichtlich, man kennt sich und ist vernetzt.

In Kreuzlingen und in Zürich studiert

Gemäss der Medienmitteilung hat Sabina Larcher einen Grossteil ihrer Ausbildung im Kanton Thurgau absolviert und am damaligen Lehrerinnen- und Lehrerseminar Kreuzlingen ihre Ausbildung als Primarlehrerin abgeschlossen. Nach ihrem Pädagogikstudium an der Universität Zürich und Studienaufenthalten im Ausland promovierte sie 2002 an der Universität Zürich zum Thema «Einstieg in den Lehrberuf, Untersuchungen zur Identitätsentwicklung von Lehrerinnen und Lehrern im ersten Berufsjahr».

Ihre ersten beruflichen Stationen verbrachte sie mit mehrjähriger Lehrtätigkeit in den Kantonen Thurgau und Schaffhausen, bekleidete aber auch verschiedene wissenschaftliche Funktionen am Pädagogischen Institut der Universität Zürich und der damaligen Fachhochschule Aargau. Von 2006 bis 2015 leitete sie das Prorektorat Weiterbildung und Forschung an der Pädagogischen Hochschule Zürich. Seit 2015 ist sie Direktorin der Pädagogischen Hochschule der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW), einer der grössten Pädagogischen Hochschulen der Schweiz.

«Exakt jene Kompetenzen, die gewünscht wurden»

«Sabina Larcher ist dank ihrer langjährigen und vielseitigen beruflichen Erfahrung in der Lehrerinnen- und Lehrerbildung in der schweizerischen Bildungslandschaft hervorragend vernetzt und bestens bekannt», heisst es weiter in der Medienmitteilung. «Sie bringt als erfahrene Lehr-, Forschungs- und Leitungsperson von Pädagogischen Hochschulen exakt jene Kompetenzen mit, welche für die weitere erfolgreiche Entwicklung der PHTG gewünscht wurden.» Sie führte unter anderem den Prozess der Hochschulentwicklung an der PH FHNW, stellte dabei die Qualität guter Hochschullehre mit einer innovativen Lehr- und Lernkultur in den Mittelpunkt, entwickelte neue Studienangebote mit, verstärkte ein Partnerschulmodell im Berufsfeld, initiierte die Entwicklung einer übergeordneten Studiengangs- und Forschungsstrategie im Feld der Fachdidaktik und stützte den Ausbau des praxisorientierten Weiterbildungs- und Dienstleistungsbereichs massgeblich.

Im März 2021 wurde der Erweiterungsbau der PHTG in Kreuzlingen eröffnet.

Im März 2021 wurde der Erweiterungsbau der PHTG in Kreuzlingen eröffnet.

Bild: Kevin Roth

Gut vernetzt in der Hochschulwelt

Neben ihrer Funktion als Direktorin der PH FHNW bekleidet sie diverse Ämter und Funktionen von nationaler Bedeutung. So ist sie beispielsweise Vorstandsmitglied der Kammer PH bei swissuniversities, Projektleiterin der nationalen Strategie für Fachdidaktik und Beirätin am Zentrum für Demokratie der Universität Zürich / PH FHNW. Ihre eigenen Thurgauer Wurzeln in Ausbildung und Lehrtätigkeit wie auch ihre aktuelle Funktion als Forschungsbeirätin der Pädagogischen Hochschule Thurgau machten sie mit dem Thurgauer Schulumfeld bestens vertraut. In ihrer neuen Aufgabe als Rektorin werde Sabina Larcher die erfolgreichen Entwicklungen ihrer Vorgängerin Priska Sieber zielgerichtet fortführen und zur regionalen und nationalen Stärkung der PHTG und des Lehrberufs beitragen. «Eine kooperative Weiterentwicklung der Hochschule, eine nachhaltige Entwicklung des Schulfelds und gute Vernetzung der PHTG in ihrem Umfeld sowie die enge Zusammenarbeit mit der Universität Konstanz liegen ihr dabei besonders am Herzen», heisst es in der Medienmitteilung.

Prof. Dr. Thomas Merz, Prorektor Forschung und Wissensmanagement an der PHTG, wird das Rektorat interimistisch leiten.

Prof. Dr. Thomas Merz, Prorektor Forschung und Wissensmanagement an der PHTG, wird das Rektorat interimistisch leiten.

Bild: Reto Martin

Zwischen November 2021 und dem Amtsantritt im März 2022 wird der Medienpädagoge Thomas Merz, Prorektor Forschung und Wissensmanagement an der PHTG, das Rektorat interimistisch führen.