Rundes Jubiläum
Früher in der Leichtathletik nationale Spitze, heute im Unihockey: Eine Chronik beleuchtet hundert Vereinsjahre des Katholischen Turnvereins Frauenfeld

Mit Hanspeter Rohde und Michael Frei haben zwei langjährige Mitglieder des KTV Frauenfeld die Geschichte ihres Vereins aufgearbeitet – mit überraschenden Erkenntnissen.

Claudia Koch
Drucken
Teilen
Stramme Turner in der Gründerzeit des KTV.

Stramme Turner in der Gründerzeit des KTV.

Bild: PD

Eine Würdigung der Vereinsgeschichte des Katholischen Turnvereins (KTV) Frauenfeld, das soll die sechzigseitige Chronik in erster Linie sein. «Wobei wir durchaus auch 120 Seiten hätten schreiben können», sagt Michael Frei, einer der beiden Chronisten. Denn in 100 Jahren hatten sich unzählige sportliche Entwicklungen und Erfolge aneinandergereiht. Als Vorlage diente die Jubiläumsausgabe zum 75-Jahr-Jubiläum, die Thomas Scherrer sen. verfasst hatte und an die sich Hanspeter Rohde sehr gut erinnert.

Die beiden Chronisten Hanspeter Rohde und Michael Frei vor der städtischen Turnhalle im Spanner, wo vor hundert Jahren die ersten KTV-Turnstunden stattfanden.

Die beiden Chronisten Hanspeter Rohde und Michael Frei vor der städtischen Turnhalle im Spanner, wo vor hundert Jahren die ersten KTV-Turnstunden stattfanden.

Bild: PD

Rohde trat 1973 dem KTV bei und verfügt deshalb über eine Fülle von Vereinswissen, die er zum runden Jubiläum unbedingt schriftlich festhalten wollte. «Wer sonst, wenn nicht ich kann eine solche Chronik weiterführen», sagt er dazu. Doch alleine wollte er die umfangreiche Arbeit nicht angehen. Deshalb fragte er Michael Frei an, ebenfalls ein Urgestein im KTV und mit seinem Eintritt 1963 um zehn Jahre reicher an Wissen als Rohde. Da sie sich die Arbeit teilten, flossen auch verschiedene persönliche Aspekte und Erinnerungen in die Chronik ein.

Wandel der Sportarten im Wandel der Zeit

Das KTV-Kleinfeld-Unihockeyteam im Jahr 1989, Chronist Hanspeter Rohde kniet als Zweiter von rechts.

Das KTV-Kleinfeld-Unihockeyteam im Jahr 1989, Chronist Hanspeter Rohde kniet als Zweiter von rechts.

Bild: PD

Vor rund zwei Jahren starteten die beiden Ehrenmitglieder, aus der grossen Flut von Informationen, Ereignissen und Athleten jene auszuwählen, die in einer solchen Chronik vorkommen sollten. Denn Rohde hatte in den vergangenen Jahren Ordner mit Zeitungsausschnitten, Trainingsplänen und weiteren KTV-Unterlagen gefüllt. Dazu kamen auch die 105 Ausgaben des «KTV-Bulletins», einer Vereinszeitschrift, die Frei ab 1980 initiiert und ab der vierten Ausgabe zusammen mit Rohde publiziert hatte. Frei erinnert sich:

«Zu Beginn haben wir noch auf der Schreibmaschine getippt.»
Chronist Michael Frei läuft 1985 für den KTV am Züri-Marathon.

Chronist Michael Frei läuft 1985 für den KTV am Züri-Marathon.

Bild: PD

Der geübte Schreiber hatte dann die Idee, die Chronik in zwölf Kapitel aufzuteilen. Die Informationen zu den Gründerjahren ab 1921 mit den Turnern bis hin zu den Faustballern in den Sechzigerjahren übernahmen sie aus der bestehenden Chronik von Thomas Scherrer. Weitere Kapitel widmen sich der sehr erfolgreichen Zeit des KTV in der Leichtathletik ab 1970, als beide Chronisten als Athleten und Trainer aktiv waren. Ab Ende der 80er-Jahre folgte die ebenfalls aufstrebende Ära des Unihockeys, in der aktuell das Frauenteam der Red Lions Frauenfeld in der höchsten Spielklasse mitmischt.

Polysportiv und erfolgreich in der Leichtathletik

Fotografie wird zur Autogrammkarte: erfolgreiche Leichtathletinnen im Jahr 1988.

Fotografie wird zur Autogrammkarte: erfolgreiche Leichtathletinnen im Jahr 1988.

Bild: PD

Obwohl Rohde wie auch Frei erleichtert sind, dass die Chronik nun fertiggestellt ist, war die Arbeit für beide mit vielen wertvollen und überraschenden Erinnerungen geprägt. Rohde sagt dazu:

«Mir wurde nochmals vor Augen geführt, wie erfolgreich wir in der Leichtathletik waren.»

Und Frei überraschte die Tatsache, dass der polysportive Verein schon 100 Jahre alt und immer noch da ist. Deshalb wollten die beiden Zeitzeugen die bis heute andauernde und erfolgreiche Vereinsgeschichte festhalten. Die ersten Kapitel sind bereits auf der eigens aufgeschalteten Website www.100jahre.ktv-frauenfeld.ch zu finden. Dort kann auch eine gedruckte Version vorbestellt werden

Aktuelle Nachrichten