Tobler Gemeinderat Roger Kernen tritt aus beruflichen und familiären Gründen nicht zur Wiederwahl an

Olaf Kühne
Drucken
Teilen
Roger Kernen  abtretender Gemeinderat  Tobel-Tägerschen

Roger Kernen
abtretender Gemeinderat
Tobel-Tägerschen

Vergangene Woche gab der Tobler Gemeinderat bekannt, dass die Behörde bis auf Roger Kernen zur Gesamterneuerungswahl vom kommenden Februar antreten wird (unsere Zeitung berichtete). Gemeinderat Kernen verantwortet die Ressorts Finanzen, Steuern und Liegenschaften. Zum Ende der laufenden Legislatur wird er drei Jahre im Amt gewesen sein.

Die Gründe für seinen Verzicht auf eine Wiederwahl erläuterte Kernen gestern auf Anfrage unserer Zeitung schriftlich. «Mein Entscheid ist nicht gegen die politische Herausforderung beziehungsweise die personelle Zusammensetzung des Gemeinderates und die Arbeitskollegen auf der Verwaltung», betont Kernen, «sondern ein Entscheid für meine junge Familie und meine Lebensqualität.» So sei im vergangenen März seine Tochter zur Welt gekommen – und: «Im nächsten Frühling heirate ich meine Traumfrau.»

Erneute Kandidatur für Kommission

Nebst den familiären Gründen benennt Kernen seine berufliche Auslastung. «Ich bin selbstständiger Unternehmer und Unternehmensberater», schreibt der Finanzcontroller hierzu. «Zudem leite ich seit September ein SAP-Einführungsprojekt mit europaweitem Rollout in den kommenden zwei Jahren.» Zwar funktioniere die Arbeit als Gemeinderat im Ressortsystem «ausgezeichnet», allerdings müsse man sein Pensum im Beruf leicht reduzieren können, was sich für einen Selbstständigen nicht ohne weiteres realisieren lasse.

«Ich erachte meine gesteckten Legislaturziele mehr als erreicht.»

Über seine Amtszeit zieht Roger Kernen bereits jetzt eine positive Bilanz. So habe man in der kurzen Zeit «die Umstellung HRM1/HRM2 vollzogen, die Rechnungsabschlüsse 2015, 2016, 2017 und bald 2018 sowie die Budgets 2017, 2018 und bald 2019 erstellt». Ferner habe der Gemeinderat strategisch wichtige Projekte wie den Neubau der Turnhalle und das Wasserreservoir vom Souverän gutgeheissen bekommen. «Ich erachte meine gesteckten Legislaturziele mehr als erreicht», lautet Roger Kernens Fazit. Gänzlich aus der Kommunalpolitik verabschieden will er sich denn auch nicht. Er kandidiert für die Rechnungsprüfungskommission und somit für das Gremium, in dem er bereits vor seiner Wahl zum Gemeinderat während eines Jahres wirkte.

Hinweis
Wer für den Tobler Gemeinderat kandidieren möchte ist gebeten, das Anmeldeformular bis 3. Dezember einzureichen. Das Formular ist online und im Gemeindehaus erhältlich.