Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Rheinfeiern in Diessenhofen

Die Pontoniere feiern an diesem Wochenende ihr Rheinfest. Die Vorbereitungen sind jeweils gross. Ausserdem ist das Fest der antreibende Stachel des Vereins.
David Grob
Impressionen vom letztjährigen Rheinfest: Die Gäste geniessen die Atmosphäre direkt am Rheinufer. (Bild: Andrea Stalder)

Impressionen vom letztjährigen Rheinfest: Die Gäste geniessen die Atmosphäre direkt am Rheinufer. (Bild: Andrea Stalder)

3700 Einwohner zählt das Unterseestädtchen Diessenhofen am Rhein. An diesem Wochenende, 14. und 15. Juli, könnten zwischenzeitlich gut einige Tausend hinzukommen. Das grosse Rheinfest zieht alljährlich eine grosse Anzahl an Gästen an. «Nach unseren Schätzungen sind es jeweils 5000 bis 7000 Gäste am gesamten Festwochenende», sagt der Festverantwortliche Andreas Arni. 2300 Sitzplätze bietet das zweitägige Rheinfest seinen Besuchern an. Das Publikum setzt sich sehr unterschiedlich zusammen und reicht von jungen Familien bis alten Pontonierveteranen. Musik, Schmaus und Rausch: Auf diese Erfolgsformel lässt sich das Rheinfest herunterbrechen, das seit über 50 Jahren gefeiert wird.

Pontonierspiesse und Felchenfilets im Bierteig

Ist der Verein ein Weidling, so ist das Rheinfest der finanzielle Stachel, der den Weidling antreibt und vorwärtsbewegt. «Praktisch das gesamte Vereinleben wird über das Rheinfest finanziert», unterstreicht Arni die grosse Bedeutung der Veranstaltung, auch wenn er auf finanzielle Details nicht eingehen will. Das Rheinfest finanziert sich hierbei nicht über Eintritte oder Finanzsponsoren, sondern hauptsächlich über Einnahmen, die direkt am Fest getätigt werden. Dabei helfen langjährige kulinarische Klassiker des Rheinfests wie etwa die Pontonierspiesse oder die Felchenfilets im Bierteig nach Pontonierart, für welche die Gäste oft auch längere Wartezeiten in Kauf nehmen.

Nach dem Fest ist vor dem Fest

Arni stemmt die Organisation des Rheinfests seit drei Jahren mehr oder weniger im Alleingang. Unzählige Stunden investiert er in die Organisation, weit über 200 Mails werden verschickt. Die ersten Vorbereitungen für die diesjährige Ausgabe des Rheinfestes nahm Arni dabei schon im August des letzten Jahres vor. Erste Bestellungen werden ab März, April aufgegeben. Die intensivste Zeit in der Vorbereitung sei sicher zwei bis drei Wochen vor dem Rheinfest, meint Arni. «Ich nehme jeweils zwei Tage vor und zwei Tage nach dem Fest frei. Auch um nach dem Fest etwas Schlaf nachholen zu können», sagt Arni lachend.

Gestemmt wird der Anlass von ungefähr 120 Helfern. Nebst den rund 80 Vereinsmitgliedern und Jungpontonieren bedienen seit rund 20 Jahren auch Servicekräfte aus Österreich die Wünsche der Gäste.

Grosses Rheinfest in Diessenhofen

Das Rheinfest der Pontoniere Diessenhofen gilt als die grösste Open-Air-Veranstaltung in der Region Diessenhofen. Ab Samstag, 14. Juli, um 17 Uhr kann bis ungefähr 22 Uhr am Sonntagabend, 15. Juli, gefeiert werden. Das Rheinfest bietet ein vielfältiges Programm von Schmaus und Rausch bis zu Musik und WM-Final-Übertragung. Das musikalische Spektrum reicht von lokaler Blasmusik, über Country bis zur Party- und Unterhaltungsmusik von DJs am Abend. Neben Musik und Kulinarik setzen die Pontoniere Diessenhofen ausserdem auf die Lokalität beim Pontonierdepot, welche mit dem Rheinufer und einer Halbinsel atmosphärisches Flair zu bieten hat. Der Eintritt ist frei. Zudem sorgt ein Shuttle-Service zum Bahnhof Diessenhofen für einen optimalen Anschluss an den öffentlichen Verkehr. (dar)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.