Das Repair Café Aadorf nimmt seinen Betrieb wieder auf

Im Kultur- und Gemeindezentrum Aadorf flicken am Samstag Ehrenamtliche alte Geräte.

Drucken
Teilen
Ein junger Besucher des letztjährigen Repair Cafés in Aadorf schaut dem Reparateur bei der Arbeit zu.

Ein junger Besucher des letztjährigen Repair Cafés in Aadorf schaut dem Reparateur bei der Arbeit zu.

(Bild: Donato Caspari, 21. September 2019)

(red) Nach einer Coronapause nimmt das Repair Café seinen Betrieb wieder auf. Am kommenden Samstag, 26. September, findet nach den bisher erfolgreichen Durchführungen wieder ein Repair Café in Aadorf mit entsprechenden Schutzmassnahmen statt. Die Besucherinnen und Besucher sind herzlich eingeladen, defekten Gegenständen mit Hilfe von Reparaturexpertinnen und -experten an der Reparatur-Veranstaltung neues Leben einzuhauchen. Von 10 bis 14Uhr wird im Kultur- und Gemeindezentrum genäht, gebohrt und gelötet.

Ob Toaster, Kleidung, Laptop, kleine Möbel, Spielzeug, Bücher oder Modeschmuck – fast alles, was defekt ist, kann im Repair Café Aadorf repariert werden. Vor Ort sind unter anderem ehrenamtliche Schneiderinnen, Elektroniker und Elektriker, Informatiker, Schreiner. Gängige Ersatzteile können zu Selbstkostenpreisen vor Ort gekauft werden oder werden idealerweise im Voraus besorgt (Batterien sollten mitgebracht werden). Ziel des Repair Cafés ist es, die Kultur des Reparierens wieder aufleben zu lassen und aufzuzeigen, dass viele Produkte repariert werden können und nicht im Müll enden müssen. So kann jeder konkret etwas gegen den Ressourcenverschleiss, die Wegwerf-Wirtschaft und die wachsenden Abfallberge unternehmen, nebenbei neue Kontakte schliessen und sich bei Kaffee und Kuchen austauschen. Das Repair Café Aadorf wird unterstützt von der Stiftung für Konsumentenschutz und der Energiestadt Aadorf.