Razzien in Österreich reichen bis in den Thurgau

Bei einer der grössten Polizeiaktionen in Österreich sollen Führer eines Fantasie-Gerichtshofes verhaftet worden sein. Einige von ihnen sollen Verbindungen zum Thurgauer Unternehmer Daniel Model haben. Dieser hat aber dem Pseudogerichtshof offenbar das Gastrecht entzogen. 

Drucken
Teilen
Der Modelhof in Müllheim anlässlich seiner Einweihung im Jahr 2012. (Bild: Nana do Carmo)

Der Modelhof in Müllheim anlässlich seiner Einweihung im Jahr 2012. (Bild: Nana do Carmo)

(red) Staatsverweigerer pfeifen auf staatliche Strukturen und die Justiz. Sie betreiben eigene Gerichtshöfe, die niemand ausser ihnen anerkennt. In dieser Szene fand jüngst eine der grössten Polizeiaktionen in Österreich statt. Dies berichtete der «Tages-Anzeiger» am Samstag. Rund 300 Beamte durchsuchten in vier Bundesländern 19 Wohnungen und Häuser. Sie beschlagnahmten Schuss- und Schlagwaffen sowie Bombenbaupläne. Mehrere Personen seien verhaftet worden. Ihnen werde die führende Mitgliedschaft in einer staatsfeindlichen Verbindung vorgeworfen. Es drohen Gefängnisstrafen.

Das Gastrecht im Modelhof entzogen

Wie die Zeitung weiter berichtet, hätten vier der Verhafteten enge Verbindung in die Schweiz. Sie sollen Funktionen in Staatsverweigerer-Vereinen bekleiden, die auf dem Anwesen des Thurgauer Unternehmens Daniel Model registriert sein sollen. Laut «Tages-Anzeiger» habe Model, der dem Nationalstaatentum ebenfalls kritisch gegenübersteht, nichts von den Verhaftungen gewusst. Zwei Personen seien ihm von früher bekannt, sagte Model, der 2013 nach Vaduz ausgewandert ist.

2012 wurde in Müllheim der Modelhof einweiht, wo der Fantasiestaat Avalon seinen Regierungssitz hat. In Müllheim sollen auch Pseudogerichtshöfe domiziliert gewesen sein. 2016 siedelte der International Common Law Court of Justice Vienna (ICCJV) nach Müllheim über. Wie Model nun dem «Tages-Anzeiger» sagte, habe er dem ICCJV wie dessen Unterorganisationen das Gastrecht entzogen. 

Daniel Model verlässt den Kanton Thurgau

SALENSTEIN. Der Verpackungsunternehmer Daniel Model zieht von Salenstein nach Vaduz ins Fürstentum Liechtenstein. Dies vermeldete gestern das «Regionaljournal» auf SRF 1. Der Millionär habe genug von «der Versklavung als Staatsbürger», begründet seine Pressesprecherin in einem E-Mail den Wegzug.

Empfang am Modelhof

Der Thurgauer Industrielle Daniel Model hat sich mitten im Thurgau eine eigene kleine Welt geschaffen. Am Samstag wurde der Modelhof mit hundert geladenen Gästen eröffnet. Das monumentale Bauwerk erinnert an eine Kirche oder ein Schloss.
Ida Sandl