Qual der Wahl an der Kantonsschule Frauenfeld

Teilnehmer und Lehrer der Kanti Frauenfeld sagen anlässlich des Besuchsmorgens, welches Fach sie als Schwerpunkt wählen würden.

Andreas Taverner
Drucken
Teilen
Seraina Niederer, Cheyenne Visser und Emilia Fedrizzi interessieren sich für Sprachen.

Seraina Niederer, Cheyenne Visser und Emilia Fedrizzi interessieren sich für Sprachen.

(Bider: Andreas Taverner)

Die Kantonsschule öffnete am Samstag anlässlich des Besuchsmorgens ihre Schulzimmer. Welches Schwerpunktfach würden die Besucher auswählen, hätten sie die freie Wahl?

Seraina Niederer, Rothenhausen würde Psychologie aussuchen. «Weil es mit dem Menschen zu tun hat», wie die Schülerin sagt. Ihre Kollegin Emilia Fedrizzi, ebenfalls Rothenhausen, würde sich für Englisch entscheiden, und Cheyenne Visser, Weinfelden, sagt: «Ich wähle italienisch, weil es meine Muttersprache ist.»

Juan Läuchli und Sven Nüesch.

Juan Läuchli und Sven Nüesch.

Juan Läuchli, Winterthur, unterrichtet an der Kanti Mathematik- und Physik meint: «Natürlich Mathe und Physik.» Ihm gefällt, dass Mathematik nachvollziehbar und überprüfbar ist. Sven Nüesch, Ermatingen unterrichtet Informatik, auch er würde sein eigenes Fach als Schwerpunkt wählen.

Annina Villiger und Sibylle Sutter.

Annina Villiger und Sibylle Sutter.

Sibylle Suter, Frauenfeld, meint, dass sie sich für Bildnerisches Gestalten entscheiden würde. «Weil auch musische Fächer wichtig sind.» Annina Villiger findet, dass Wirtschaft und Recht viele Bereiche des Lebens abdecken.