Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Fussball: Punkte aus der Hand gegeben

Im Direktvergleich zweier abstiegsbedrohter 2.-Liga-Clubs läuft zunächst alles für Sirnach. Doch die Thurgauer verspielen gegen Herisau ihren Zweitorevorsprung. Arbon verliert nach 1:0-Führung gegen Uzwil 1:2.
Herisaus Luca Keller (rot) luchst Sirnachs Remy Manz den Ball ab. Im Hintergrund steht aber Torschütze Safet Etemi zur Stelle. (Bild: Mario Gaccioli)

Herisaus Luca Keller (rot) luchst Sirnachs Remy Manz den Ball ab. Im Hintergrund steht aber Torschütze Safet Etemi zur Stelle. (Bild: Mario Gaccioli)

Es ging um viel im 2.-Liga-Spiel zwischen Sirnach und Herisau: Der Sieger im Duell der beiden Vereine am Tabellenende hätte sich im Abstiegskampf etwas Luft verschaffen können. Entsprechend verhalten begann die Partie. Erst in der 18. Minute gab es die erste sehenswerte Aktion zu sehen. Nach einem Steilpass zog Sirnachs Stürmer Jusuf Shala alleine Richtung Herisauer Tor los, wurde vom Schiedsrichter wegen Abseits jedoch zurückgepfiffen – ein zweifelhafter Entscheid. Shala liess kurz darauf zwei weitere gute Torchancen liegen.

Der FC Sirnach kontrollierte die Partie in der ersten Halbzeit und ging nach einer halben Stunde durch Safet Etemi in Führung. Er verwertete eine Kopfball-Vorlage von Shala. Nur sechs Minuten später profitierte Shala von einer unfreiwilligen Vorlage des Herisauer Verteidigers Dominik Looser und schoss zum 2:0 ein. Alles schien für die Hinterthurgauer zu laufen. Doch die Herisauer starteten entschlossener in die zweite Halbzeit. Samuel Looser wurde auf der rechten Seite nicht angegriffen und flankte in den Strafraum, wo Orcun Cengiz zum 1:2-Anschluss traf. Nur vier Minuten stand der ehemalige Sirnach-Stürmer wieder am richtigen Ort und drückte den Ball zum 2:2-Ausgleich über die Linie. Bei Sirnachs Shala entlud sich darauf der Frust. Er lieferte sich mit dem Herisauer Goalie und einem Verteidiger ein Scharmützel und wurde vom Schiedsrichter des Platzes verwiesen. Zu zehnt wäre Sirnach in der Nachspielzeit beinahe der Siegtreffer gelungen. Remy Manz verfehlte mit einem Kopfball das Tor aber knapp. Dann war Schluss. Die Sirnacher waren nach dem Spiel sichtlich enttäuscht. Wohl im Wissen, dass für sie mehr hätte rausschauen müssen als ein Unentschieden.

Erste Heimniederlage für den FC Arbon

Trotz 1:0-Pausenführung durch Joel Haltinner verlor der FC Arbon gegen den FC Uzwil II. mit 1:2 und kassierte damit im neunten Heimspiel der Saison die erste Niederlage. Ein Doppelschlag nach der Pause durch Dušan Vasić und Dean Malinović brachte die Oberthurgauer auf die Verliererstrasse. Der knappe Sieg der St. Galler Gäste war am Ende nicht unverdient, auch wenn die Arboner in den Schlussminuten nahe dem Ausgleich waren. Dem 2:2 am nächsten kam Dejan Perić. Sein Schuss lenkte der Uzwiler Torhüter aber gekonnt über die Querlatte. Tabellarisch hat diese Niederlage für den FCA keine Auswirkungen. Vier Spiele vor Schluss beträgt der Vorsprung auf die Abstiegsplätze sieben Punkte.

In der 2.-Liga-Gruppe 2 des Zürcher Verbands verlor Diessenhofen in Greifensee 0:3. Die Initialzündung zum Sieg setzten die Zürcher gleich nach der Pause, als sie mit viel Druck aus der Kabine kamen. Ein Doppelschlag von Yannis Schneiter brach Diessenhofen, das die zweite Halbzeit ohne den verletzt ausgeschiedenen Luciano Aulisio absolvieren musste, das Genick. Kurz vor Schluss, beim Stand von 0:3, verpasste Angelo Aulisio den Ehrentreffer, als sein Freistoss an die Querlatte donnerte. (rsc/wid/ji)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.