Frauenfeld
Präzision und Dynamik sind gefragt am Frauenfelder Pferderennen

Der 41. Swiss-Derby-Renntag lockte wieder Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft auf die Rennbahn.

Manuela Olgiati
Drucken
Teilen
Das 12-Uhr-Rennen am 41. Swiss Derby in der Allmend Frauenfeld.

Das 12-Uhr-Rennen am 41. Swiss Derby in der Allmend Frauenfeld.

Bild: Andrea Stalder

«Hals und Bein», das bedeute im Galopprennsport «Viel Glück», sagte Christoph Müller, der Präsident des Rennvereines Frauenfeld vor den rund 250 prominenten Gästen im VIP-Bereich der Arena. Schliesslich geht es um viel. Gute Wünsche, verbunden mit dem 41. Swiss-Derby-Renntag mit internationaler Ausstrahlung, sind etwas Besonderes. Auch das Engagement eines Weinsponsors aus Frankreich und dem «The Zawawi Cup», dem Sponsor aus dem Oman, sind zusammen mit dem Grossen Preis von Stadler Highlights. Müller zeigt bereits den silbern glänzenden Pokal am Begrüssungsapéro.

Rennvereinspräsident Christoph Müller mit Verena und Anton  Kräuniger, Präsident Zürcher Rennverein.

Rennvereinspräsident Christoph Müller mit Verena und Anton
Kräuniger, Präsident Zürcher Rennverein.

Bild: Andrea Stalder

Am 41. Swiss-Derby-Renntag strahlten die Menschen auf dem Rennplatz mit der Sonne um die Wette. Modisch galt es auf dem Rennplatz viel zu entdecken. Schliesslich ging es um schnelle Pferde, aber auch der beste Stil wird belohnt für die am besten gekleidete Dame mit Hut und den Mann. Der Mix an Prominenz bildete den Bogen an interessanten Begegnungen. «Sich treffen und austauschen finde ich wunderbar», sagt Nationalrätin Diana Gutjahr, die mit ihrem Ehemann Silvan Gutjahr unter den Gästen weilt.

Dominique Braito ist mit seiner Freundin Fabienne Burkhard ans Pferderennen gekommen.

Dominique Braito ist mit seiner Freundin Fabienne Burkhard ans Pferderennen gekommen.

Bild: Andrea Stalder

Unter den Gästen tauscht sich Oberst Dominik Knill, Präsident der Schweizerischen Offiziersgesellschaft SOG, mit Stadtpräsident Anders Stokholm und weiteren Gästen aus. Stokholm beobachtet die Rennbahn nebenan, wo junge Reiter ihr Rennen bestreiten. Zum ersten Mal an einem Swiss Derby ist Fabienne Burkhard im eleganten Sommerkleid mit schwarzem Strohhut. «Der lag in meinem Schrank bereit», sagt Burkhard. Ein bisschen nervös sei sie schon auf diesen für sie wichtigen Anlass, denn eigentlich sei sie wegen ihrem Partner, dem Kundenberater Dominique Braito aus Neuwilen vor Ort. Regierungsrat Walter Schönholzer und Ehefrau Anna Schönholzer sind in offizieller Mission im Amt. Schönholzer als Glücksbringer des Grossen Preises der Thurgauer Kantonalbank, es ist übrigens bereits der 89. Preis. Anna Schönholzer beobachtet gern die Pferde auf der Rennbahn. «Wer weiss, vielleicht werde mich an den Wetten beteiligen.»

Stilecht mit Hüten: Regierungsrat Walter Schönholzer mit seiner Frau Anna.

Stilecht mit Hüten: Regierungsrat Walter Schönholzer mit seiner Frau Anna.

Bild: Andrea Stalder

Nationalrat Manuel Strupler ist mit seiner Familie involviert. «Zu Pferden habe ich nicht denselben Bezug wie zu den Tieren auf dem landwirtschaftlichen Betrieb, auf dem ich in Weinfelden aufgewachsen bin», sagt Strupler. «Wir sind stolz auf diese hochstehende Veranstaltung», sagt Anton Kräuliger, der Präsident des Rennvereins Zürich. Mit seiner Frau Verena Kräuliger wird er um sein Siegerpferd mitfiebern. Alt Nationalrat Hansjörg Walter schwärmt von den gepflegten und gut trainierten Tieren an diesen Rennen. Und Markus Bernsteiner, der stellvertretende CEO der Stadler Rail AG Bussnang sagt: «Der Pferderennsport mit seiner Präzision und Dynamik bildet Parallelen zu den wirtschaftlich orientierten Unternehmen mit ihren Themen.»

36 Bilder
Christoph Müller, Präsident des Rennvereins Frauenfeld
Christoph Müller (links), Präsident des Rennvereins Frauenfeld mit Verena und Anton Kräuliger, Präsident des Zürcher Rennvereins
Dominique Braito mit Freundin Fabienne Burkhard
Regierungsrat Walter Schönholzer mit Frau Anna Schönholzer
Anders Stokholm, Stadtpräsident Frauenfeld (links) und Oberst Dominik Knill, Präsident SOG

Bild: Andrea Stalder

Aktuelle Nachrichten