Die Evangelische Kirchgemeinde Münchwilen Eschlikon will künftig stärker auf die Jungen eingehen

Die Evangelische Kirchgemeinde Münchwilen Eschlikon verfolgt einen Plan. Sie will neue und frische Kräfte mobilisieren. Mit Praktikant Remo Rüegg startet ein erstes Vorhaben im August.

Christoph Heer
Merken
Drucken
Teilen
Das Team der Evangelischen Kirchgemeinde Münchwilen Eschlikon: Uwe John und David Lerch (Pfarrer), Remo Rüegg (neuer TDS-Praktikant), Edith Rohrer Hess (Sozialdiakonin) und Heinrich Krauer (Präsident). (Bild: Christoph Heer)

Das Team der Evangelischen Kirchgemeinde Münchwilen Eschlikon: Uwe John und David Lerch (Pfarrer), Remo Rüegg (neuer TDS-Praktikant), Edith Rohrer Hess (Sozialdiakonin) und Heinrich Krauer (Präsident). (Bild: Christoph Heer)

Es ist am Mittwochabend eine Budgetgemeindeversammlung im kleinen Rahmen. Und dies, obschon doch einige gewichtige Traktanden abgehandelt werden müssen.

43 von 2557 Stimmberechtigten aus Münchwilen und Eschlikon nehmen in der Münchwiler Kirche Platz und bestimmen über die Zukunft des Kirchenschiffes. «Manche Leute meinen, Kirche sei etwas für ältere Menschen», sagte Kirchenpräsident Heinrich Krauer. «Wer bei uns Gottesdienste besucht, sieht sich in dieser Meinung oft bestätigt.» Natürlich freue man sich über jeden einzelnen Teilnehmer mit viel Lebenserfahrung, möchte aber gerne noch mehr Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene und vor allem auch Familien mit dabei haben. Man sei überzeugt, dass der christliche Glaube in jedem Alter und in jeder Lebensphase hilfreich sein kann.

«Für uns ein Glücksfall. Mit Remo Rüegg erhalten wir tolle Verstärkung. In seinen jungen Jahren hat er schon ein reich gefülltes Portfolio und ist definitiv bestens geeignet für diese neue Aufgabe.»

Die hiesige Kirchgemeinde hat dahingehend schon in der Vergangenheit Änderungen, Anpassungen oder neue Ideen verwirklicht. «Die klassischen liturgischen Gottesdienste bieten wir mittlerweile in neuen Formen an, zu anderen Tageszeiten und mit zeitgemässer Musikbegleitung», sagte Krauer und versprach, noch weitere Angebote zu lancieren.

Ein grosser Schritt in die Verjüngung wird die Anstellung eines sogenannten TDS-Praktikanten. Der Souverän genehmigte also der Kirchenvorsteherschaft, einen jungen, motivierten Mann mit ins Boot zu holen.

Beginnt Studium im August

Die Anstellung von Remo Rüegg, 22, aus Bischofszell, erfolgt nun im Rahmen eines Studienprogramms des Theologisch Diakonischen Seminars Aarau (TDS). Der gelernte Kaufmännische Angestellte wird ab 1. August das vierjährige, berufsbegleitende Studium «Sozialdiakonie mit Gemeindeanimation HF» in Angriff nehmen. Heinrich Krauer lobte den jungen Mann in den höchsten Tönen. «Für uns ein Glücksfall. Mit Remo Rüegg erhalten wir tolle Verstärkung. In seinen jungen Jahren hat er schon ein reich gefülltes Portfolio und ist definitiv bestens geeignet für diese neue Aufgabe.»

Rüegg stellte sich den Stimmberechtigten kurz vor und sagte, dass er sich freue, einen seiner beruflichen Träume in Münchwilen anzugehen. Ohne Berührungsängste gesellte er sich so mitten rein in seine neue Kirchenfamilie.

Aufstockung und Budget einstimmig genehmigt

Die Versammlung war von kurzer Dauer. Der Antrag auf die Erhöhung des Arbeitspensums der Sozialdiakonin Edith Rohrer Hess von 40 Prozent auf 50 Prozent wurde ebenso einstimmig gutgeheissen wie das Budget 2019. In diesem wird mit einem Defizit von knapp 50000 Franken gerechnet. Für das Wahlbüro werden indes zwei neue Mitglieder gesucht. An der Rechnungsgemeindeversammlung Ende Mai sollen die Kandidaten vorgestellt werden.