Pfyn
Von bunt und gestreift, von mild bis superhot: Chili-Paradies wird offiziell eröffnet und eingeweiht

Einmal um die Welt der Chilis: Karin Dunkelmann aus Pfyn pflanzt in ihrem Garten mitunter die schärfsten Chilis der Welt an. Jetzt öffnet sie ihn, wo 800 Pflanzen aus 150 verschiedenen Sorten wachsen.

Merken
Drucken
Teilen
Die hergestellten Chili-Produkte von Karin Dunkelmann aus Pfyn.

Die hergestellten Chili-Produkte von Karin Dunkelmann aus Pfyn.

Bild: Kevin Roth

(red) Wer in die Welt des Capsaicin eintauchen will – also in die Welt der Schärfe –, ist im Chili-Paradies von Karin Dunkelmann an der Alten Landstrasse 26 in Pfyn genau richtig. Am Sonntag, 25. Juli, ab 14 Uhr öffnet sie ihren grossen Chili-Garten der Öffentlichkeit, in welchem sie die Besucherinnen und Besucher mit der Vielfalt der Chili überraschen will.

Wegweiser zu Jalapeño, Wildchili oder Superhot im Chili-Garten.

Wegweiser zu Jalapeño, Wildchili oder Superhot im Chili-Garten.

Bild: PD

Von weiss bis schwarz, von bunt bis gestreift, von mild bis superhot, vom brasilianischen Regenwald bis zu Neuzüchtungen erwartet die Interessierten ein Erlebnis, das laut Dunkelmann einmal um die Welt führt. Nebst einem kulinarischen Ausflug mit Apéro-Häppchen von viel verschiedenen handgemachten Chili-Produkten lässt sich auch die Zubereitung von Chilis entdecken. Von frischen Chilis, über Dips und Saucen, Chiliöl, getrockneten Chilis, Chilitaler bis zur Schokolade warten viele Leckereien auf die Besucher. Und das alles aus der hauseigenen «Hexenküche».

Chilis sind auch gesundheitsfördernd

Chilis sind nicht nur scharf, sondern auch sehr gesund. Die Schärfe, also das Capsaicin, ist nachweislich gesundheitsfördernd und wirkt unter anderem blutdrucksenkend. Capsicum-Extrakte werden bei Gelenkschmerzen, rheumatischen Beschwerden und neuropathischen Schmerzen angewendet und Cremen, Pflastern und Salben hinzugefügt. Das Capsaicin hat auch antibiotische Eigenschaften. Die Abtötung von bakteriellen Krankheitserregern und Pilzen ist bestimmend für die desinfizierende Wirkung von Capsaicin.

Karin Dunkelmann, Inhaberin Chili-Paradies Pfyn.

Karin Dunkelmann, Inhaberin Chili-Paradies Pfyn.

Bild: Kevin Roth

Die fast unendliche Vielfalt der Chilisorten, die verschiedenen Schärfegrade und auch der Geschmack, hat für jeden was dabei. Der Eintritt in den Chili-Garten von Karin Dunkelmann ist frei. Sie freut sich über zahlreiche Besucherinnen und Besucher.