Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Ein Geschichtenweg in Bichelsee lässt Raiffeisengründer Pfarrer Traber auferstehen

Nach langer Vorbereitungszeit sowie zahlreichen Anpassungen und neu eingeflossenen Ideen konnte in Bichelsee der «Raiffeisen History Trail» eröffnet werden. Der Weg erzählt den Ursprung der Genossenschaftsbank.
Christoph Heer
Bevor Pfarrer Johann Traber durch den Trail führen kann, muss er erst zum Leben erweckt werden. (Bilder: Christoph Heer)

Bevor Pfarrer Johann Traber durch den Trail führen kann, muss er erst zum Leben erweckt werden. (Bilder: Christoph Heer)

«Komm mit auf eine Zeitreise durch die Geschichte der Schweiz um 1900, im Allgemeinen und von Bichelsee-Balterswil im Speziellen. Spring mit uns in diese bewegte Zeit, die wir am Beispiel des Lebens und Schaffens von Pfarrer Johann Traber, einer für die Wirtschaftsgeschichte von Bichelsee-Balterswil und weit darüber hinaus wichtigen Person, aufzeigen wollen.»

Der Einstieg in die 51-seitige Broschüre des neu eröffneten History Trails macht gluschtig, sich dem Thema Raiffeisen und Johann Traber anzunehmen. Auf einem drei oder fünf Kilometer langen Weg sollen dabei zahlreiche Rätsel gelöst werden, ein Angelegenheit für Jung und Alt. Sechs Jahre lang hat Raiffeisen Schweiz dieses Projekt geplant, welches nun in Zusammenarbeit mit der Raiffeisenbank am Bichelsee endlich fertig gestellt werden konnte.

Zahlreiche Projekte geprüft

Verwaltungsratspräsident Thomas Mayer erklärte denn auch, dass man vorgängig anderweitige Projekte geprüft habe. «Projekte im öffentlichen Raum sind leider nicht immer umsetzbar. Zum Beispiel die Idee mit einem Raiffeisen-Weg rund um den Bichelsee, das wäre wohl nicht realisierbar gewesen, angesichts der etlichen Landbesitzer, die ihre Einwilligung hätten geben müssen. Nun sind wir aber äusserst stolz auf unseren neuen History Trail, der hoffentlich den Gründungsort der Raiffeisenbank ins positive Licht rücken wird.»

Am Freitagabend versammelte sich beim Schulhaus Traber eine illustre Schar aus Politik, Vereinen, Wirtschaft und natürlich der Raiffeisenbank. Grosse Augen machten die Teilnehmer an der Eröffnungszeremonie, als plötzlich Pfarrer Johann Traber (selig) vor ihnen stand.

Beat Imhof, Verwaltungsrats-Vizepräsident meinte dahingehend, dass Johann Traber extra für die Eröffnung des History Trails auferstanden sei.

So führte Johann Traber die Gruppe auf eine kurzes Teilstück des Trails und stellte einige herausfordernde Fragen, die beantwortet werden wollten. Der Spass an der Sache war ungemein gross, auch darum, weil Petrus mitspielte und für perfektes Herbstwetter sorgte.

Thomas Mayer, Verwaltungsratpräsident der Raiffeisenbank am Bichelsee, weiht vor zahlreichen Gästen den «Raiffeisen History Trail» ein.

Thomas Mayer, Verwaltungsratpräsident der Raiffeisenbank am Bichelsee, weiht vor zahlreichen Gästen den «Raiffeisen History Trail» ein.

Noch nicht ganz sind dennoch die Diskussionen um die Verschiebung des Hauptsitzes vom Gründungsort Bichelsee nach Turbenthal abgeklungen. Thomas Mayer betonte dahingehend, dass rechtlich gesehen immer noch Bichelsee als Hauptsitz gilt. «Natürlich ist es aber so, dass wir nach dem Miteinbezug des weitreichenden und wichtigen Tösstal, den Neubau Turbenthal als dazu prädestiniert fanden, dort den Hauptsitz für den geschäftlichen Teil zu erschaffen.»

VR-Vizepräsident Beat Imhof sagte zudem, dass das Raiffeisen-Feuer weiterleben und weitergegeben werden will. «Dazu hilft uns jetzt der neue History Trail. Wir hoffen, dass viele Personen von ihm Gebrauch machen werden.»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.