Personeller Wechsel
Aller guten Dinge sind drei: Karin Gust wird neue Gemeindeschreiberin von Eschenz

Nach Hanns Wipf verlässt auch Petra Gruber die Gemeinde Eschenz nach kurzer Zeit wieder. Ihr 60-Prozent-Pensum als Gemeindeschreiberin habe sich nicht mit ihrer Selbstständigkeit vereinbaren lassen. «Es ist schade, dass sie geht», sagt Gemeindepräsidentin Linda Signer.

Rahel Haag
Merken
Drucken
Teilen
Auf der Gemeindeverwaltung Eschenz stehen personelle Wechsel an.

Auf der Gemeindeverwaltung Eschenz stehen personelle Wechsel an.

Bild: Donato Caspari

Nach nur zwei Monaten gibt Petra Gruber ihre Stelle als Gemeindeschreiberin von Eschenz wieder auf. Dies ist einer Mitteilung auf der Website der Gemeinde zu entnehmen. Gruber war im Dezember auf Hanns Wipf gefolgt, der die Stelle seinerseits lediglich drei Monate innehatte.

Gruber arbeitete in einem 60-Prozent-Pensum. Wie sich zeigt, war das einerseits zu wenig und andererseits zu viel. Grubers Abgang erfolge aus beruflichen Gründen, sagt Linda Signer, Gemeindepräsidentin von Eschenz, auf Anfrage.

«Das grosse Pensum liess sich nicht mit Ihrer Selbstständigkeit vereinbaren.»
Linda Signer, Gemeindepräsidentin.

Linda Signer, Gemeindepräsidentin.

Bild: Andrea Stalder

Gleichzeitig sei festgestellt worden, dass sich auf der Gemeinde in Grubers Abwesenheit jeweils Aufgaben aufgestaut hätten. Von persönlichen Differenzen ist dagegen keine Spur. «Es ist schade, dass Petra Gruber geht», sagt Signer.

Karin Gust übernimmt

Auf Gruber folgt nun per 1. Februar Karin Gust als neue Gemeindeschreiberin und Leiterin Bausekretariat. Sie bringe langjährige Erfahrung als Gemeindeschreiberin und Bauverwalterin im Kanton Thurgau, unter anderem in Thundorf, mit. «Sie hat einen Abschluss als Verwaltungsökonomin, Fachperson Bau- und Planungswesen, Informatikerin und diverse Weiterbildungen im Archivierungsbereich», heisst es in der Mitteilung.

Gust wird in einem 90-Prozent-Pensum angestellt sein. Signer sagt dazu:

«Wir haben gemerkt, dass es wichtig ist, dass wir jemanden haben, der häufiger auf der Verwaltung anwesend ist.»

Petra Gruber werde die Gemeinde noch im Bereich Lohnbuchhaltung unterstützen und Karin Gust einarbeiten.

Darüber hinaus übernimmt ab Februar Christina Thalmann die Leitung der Finanzen. Sie ist für die Gemeinde Eschenz bereits als Leiterin des Steueramtes tätig. Anfang Januar hatte Signer bereits gesagt, dass der Fokus aktuell auf dem Aufbau der Gemeindeverwaltung liege. «Nun sollten die Kernstellen besetzt sein.»