Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Alkohol am Open Air Frauenfeld: Partykeulen, Tigerbabys und 
das Rauschgift des kleinen Manns

Selbstversuch mit Promille: TZ-Redaktor Mathias Frei wagt einen Ausflug in eine zu kurz geratene Partynacht der Generation Flatrate – Strohhalmphysik inklusive.
Mathias Frei
TZ-Redaktor Mathias Frei post nicht, er trinkt Wodka Orange. (Bild: Andrea Stalder)

TZ-Redaktor Mathias Frei post nicht, er trinkt Wodka Orange. (Bild: Andrea Stalder)

Posen ist auch eine Stadt in Polen. Und die zweite wichtige Tatsache am Open Air Frauenfeld: Der Genussmittelkonsum der mehrheitlich jungen Besucher ist nicht in jedem Fall nachhaltig. Wie hält man sich in dieser herausfordernden Konstellation als Enddreissiger-Journalist? – Einigermassen, obwohl schon um halb Zwei Schluss ist. Wenigstens ist das Kopfweh schnell verklungen.

(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
Konzert von G-Eazy. (Bild: Andrea Stalder)Konzert von G-Eazy. (Bild: Andrea Stalder)
Konzert von G-Eazy. (Bild: Andrea Stalder)Konzert von G-Eazy. (Bild: Andrea Stalder)
Konzert von G-Eazy. (Bild: Andrea Stalder)Konzert von G-Eazy. (Bild: Andrea Stalder)
Konzert von G-Eazy. (Bild: Andrea Stalder)Konzert von G-Eazy. (Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
Konzert von Motrip & Ali As. (Bild: Reto Martin)Konzert von Motrip & Ali As. (Bild: Reto Martin)
Konzert von Motrip & Ali As. (Bild: Reto Martin)Konzert von Motrip & Ali As. (Bild: Reto Martin)
Konzert von Motrip & Ali As. (Bild: Reto Martin)Konzert von Motrip & Ali As. (Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
45 Bilder

Mit Sonnenbrille und Gummistiefeln: So trotzen die OAF-Besucher dem wechselhaften Wetter am zweiten Tag

Donnerstag, 19.01 Uhr: Wodka Orange, bitte. Kann Spuren von Alkohol enthalten. Auf der Bühne hampelt gemäss Time-Table Lil Baby herum. Er scheint schon mehr intus zu haben. Eine halbe Stunde später: Neben dem Freiluft-Gymnastikpark steht eine Bar, die mit «Drinks & Fun» wirbt. Yeah, Fun. Das muss das Paradies sein. Und hier werden diese berühmt-berüchtigten orangefarbenen Kelche verkauft. Auf Blachen am Bartresen sind kaum bekleidete Frauenunterkörper in der Hinteransicht abgebildet. Jetzt scheint sogar die Sonne. Müsste nicht sein. Ab in den Schatten der Bar und einen Caipirinha bestellt. Man will es ja nicht gleich übertreiben. Der Abend ist noch jung. Die orangefarbenen Kelche werden als Partykeulen angepriesen, gefüllt mit «Sex on the Beach» oder Wodka Orange.

«Würdi nöd empfehle.»

Das meint der Typ hinter der Bar über ersteres. Der Caipi ist zu süss, minutenlang stochert man im Crushed-Ice herum. Ein erster Anflug von Langeweile, und vom Feeling her ist der Alkohol auch noch nicht angekommen.

Cardi B. (Bild: Andrea Stalder)Cardi B. (Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
Future-Konzert von der Hebebühne aus fotografiert. (Bild: Andrea Stalder)Future-Konzert von der Hebebühne aus fotografiert. (Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
74 Bilder

Cardi B lässt die Massen am Open Air Frauenfeld am ersten Tag so richtig toben

Ein Kelch in Orange, so gross wie eine halbe Frau

Ein wenig die Beine vertreten, Menschen angeschaut bei ihren Gymnastikübungen und angesichts der visuell beeindruckenden Körper beschlossen, dass für einen selber Alkohol sinnvoller ist. Zurück zu «Drinks & Fun». Endlich: eine Partykeule Wodka Orange. Der Kelch in Orange ist etwa gleich gross wie der Frauenunterkörper. Irgendein Typ fragt, ob er einen mit dem Frauenunterkörper fotografieren darf. Ja. Er drückt ab, dann klatscht er ab, meint:

«Geile Siech.»

Man ist be- und gerührt – und wohl in Kürze irgendwo auf einem Instagram-Profil zu sehen.

(Bild: Andrea Stalder) (Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder) (Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder) (Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder) (Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder) (Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder) (Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder) (Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder) (Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder) (Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder) (Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder) (Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder) (Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder) (Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder) (Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder) (Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder) (Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder) (Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder) (Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder) (Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder) (Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder) (Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder) (Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder) (Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder) (Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder) (Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder) (Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder) (Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder) (Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
45 Bilder

Erste Besucher strömen bereits am Mittwoch ans Open Air Frauenfeld

Jetzt aber zur Partykeule. Das erste Getränk, das nach Alkohol schmeckt. Das Röhrli ist so lang, dass das Ansaugen der Flüssigkeit zu einem kleinen Kraftakt wird. Man macht sich Gedanken, welches Volumen dieses Röhrli hat. Und: Wie hoch ist die Beschleunigung, wenn man Flüssigkeit im Röhrli ansaugt und dann wieder zurückfliessen lässt? Mittlerweile wird der Unterschicht-Latino-Sound an der Bar von einem nahen Partyzelt übertönt. Es braucht schon ein wenig Konzentration, um mit dem Röhrli den Mund zu treffen und nicht die Nase. Ein Hüngerli macht sich breit. Dagegen helfen Haka-Nudeln aus dem Himalaja. Danach ist man gefühlt wieder nüchtern. Jetzt hilft nur noch die Bierkeule. Da macht bekanntlich die Menge die Musik. Ein erstes Bier, ein zweites, drittes, viertes. Kurz nach halb Elf: WC-Gang, saubere Sache. Langsam wird man fahrig und gesprächig. Im VIP-Bereich Lokalprominenz. Das Rauschgift des kleinen Manns beginnt zu wirken. Aber noch gar nichts verglichen mit vielen Besuchern. Man bekommt Bier ausgegeben, kauft selber welches. Irgendwann zählt nur noch die Cashless-Karte am Eintrittsbändeli mit.

Besser Chilbi im Kopf
statt Cardi B auf der Bühne

Ein Tiger. (Bild: AP Photo/Hadi Mizban)

Ein Tiger. (Bild: AP Photo/Hadi Mizban)

Zu einer Bekannten mit Tigerprint auf dem Jäckli: «Zeig mir mol din Tiger oder wenigschtens dis Tigerli.» Daran ist nur der Alkohol schuld. Kurz vor Mitternacht dann mal Cardi B auf der Hauptbühne. Vernachlässigbar. Denn schon längst läuft bei einem die Chilbi im Kopf. Der Bierrausch ist eher stumpf, aber zumindest gut dosierbar. Bald 1 Uhr. Entscheid gegen eine zweite Partykeule, aber für eine Bratwurst mit Bürli. Halbwegs versöhnt mit der Welt. Das letzte Bier, das es nicht mehr gebraucht hätte.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.