Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Organisationsberater übernimmt Seelsorge in der Privatklinik Aadorf

Stefan Wohnlich hat die Stelle als evangelischer Seelsorger in der Privatklinik angetreten. Zuvor hat er das das Wohn- und Pflegezentrum in Wängi geleitet.
Stefan Wohnlich, neuer evangelischer Seelsorger in der Privatklinik Aadorf. (Bild: PD)

Stefan Wohnlich, neuer evangelischer Seelsorger in der Privatklinik Aadorf. (Bild: PD)

(red) Seit dem Jahresbeginn ist Pfarrer Stefan Wohnlich Seelsorger an der Privatklinik Aadorf. Er hat somit die Nachfolge von Pfarrerin Irmelin Drüner angetreten. Die mit zehn Stellenprozenten ausgestattete evangelische Klinikseelsorge an der Fachklinik für Psychotherapie, Psychosomatik und Psychiatrie beinhaltet unter anderem Seelsorgegespräche und Andachten.

Die Evangelische Landeskirche des Kantons Thurgau verantwortet dieses Seelsorgeangebot. Die Klinikseelsorge begleitet Stefan Wohnlich bereits seit seinem Lernvikariat am Kantonsspital Frauenfeld bei Pfarrer Peter Kuster.

Mehrere Jahre als Pfarrer tätig

Bevor die Zentrumsleitung im Wohn- und Pflegezentrum Neuhaus in Wängi übernahm, wirkte Wohnlich fünf Jahre als evangelischer Pfarrer in der Kirchgemeinde Altnau, zuvor sechs Jahre in Lütisburg. Stefan Wohnlich erklärt:

«Als Leiter im Alters- und Pflegeheim waren nebst Führungs- auch seelsorgerische Kompetenzen gefragt.»

Aus dieser Zeit nehme er auch vertiefte Kenntnisse in den Bereichen Palliative Care, Demenz, Depression und Burnout mit. «Sowie die Erfahrung, dass eine Pflege, die sich als ganzheitlich versteht, die spirituelle Dimension nicht ausblenden kann», so weiter.

Das kleine Pensum als Klinikseelsorger in Aadorf kann Stefan Wohnlich gut mit seiner neuen Tätigkeit als Organisationsberater kombinieren. Per Ende Februar wird er die Leitung des Wohn- und Pflegezentrums Neuhaus abgeben. Wohnlich ist der Evangelischen Landeskirche des Kantons Thurgau auch als Mitglied der Synode verbunden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.