Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

180'000 Gäste aus der Hip-Hop-Stadt abgereist: Veranstalter des Open Airs Frauenfeld ziehen eine positive Bilanz mit wenigen Aber

Das 25. Open Air Frauenfeld ist vorbei: Die Veranstalter zeigen sich zufrieden, obwohl einige Zwischenfälle für Nervenkitzel sorgten.
Viola Stäheli
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
26 Bilder

Nach dem Festival ist vor der Aufräumarbeit: Auf der Grossen Allmend fahren nach dem Open Air Frauenfeld die Abfalltrupps und Bagger auf

Die Stadt in der Grossen Allmend ist wieder im Begriff zu verschwinden: Die Bässe des 25. Open Airs Frauenfeld sind verklungen, die 180'000 Gäste abgereist. Zurück bleibt die 150 Meter breite und 30 Meter hohe Bühne, unzählige Partyzelte, Essstände und riesige Abfallberge.

Joachim Bodmer, Mediensprecher Open Air Frauenfeld. (Bild: Andrea Stalder)

Joachim Bodmer, Mediensprecher Open Air Frauenfeld. (Bild: Andrea Stalder)

Das grösste Hip-Hop-Festival in Europa war zum vierten Mal in Folge ausverkauft, täglich tummelten sich 50'000 Besucher auf dem Gelände. 61 Hip-Hop Stars aus USA, England, Deutschland und Frankreich heizten dem Publikum ein, in den Partyzonen waren rund 60 DJs im Einsatz. Höhepunkte waren die Konzerte der Headliner Travis Scott, Marteria & Casper, Cardi B und Future.

Die Zahlen sind imposant. Das weiss Joachim Bodmer, Mediensprecher des Open Airs Frauenfeld. Am Sonntagnachmittag um 16 Uhr traf der Höhepunkt für ihn und alle weiteren Veranstalter ein:

«Alle Gäste haben sich zufrieden auf den Heimweg gemacht, am Open Air war die Stimmung gut und es gab keine grösseren Zwischenfälle.»

Natürlich gab es aber Momente, die für eine Pulserhöhung bei den Veranstaltern gesorgt haben. Etwa als das Wlan zeitweise ausgestiegen war oder die Stromversorgung nicht auf dem ganzen Gelände reibungslos verlief. Das ist insbesondere deshalb ein Problem, weil die Bezahlung am Open Air über das Bezahlsystem Cashless bargeldlos abläuft. «Es ergab sich ein kurzzeitiger Ausfall, weshalb an einigen Ständen die Besucher nicht sofort bezahlen konnten», sagt Bodmer. Das Problem konnte aber rasch behoben werden.

Glücklicherweise zwischen zwei Gewitterfronten

Für Aufregung sorgten auch einige Besucher, die während des Konzertes von Travis Scott an einem Gerüst vor der Hauptbühne hochkletterten. «Glücklicherweise konnte die Situation unter Kontrolle gebracht werden, und es ist nichts passiert.»

Ein Blick auf das Geschehen aus der Vogelperspektive am Freitagabend. (Bild: Cedric Tippl)

Ein Blick auf das Geschehen aus der Vogelperspektive am Freitagabend. (Bild: Cedric Tippl)

Glück hatten die Veranstalter auch mit dem Wetter. Frauenfeld war am Freitag in der Mitte von zwei Gewitterfronten, die erheblichen Schaden hätten anrichten können. Zwar gab es auf dem Festivalgelände einen Vorgeschmack mit sehr starkem Regen und fliegenden Zelten auf dem Camping, «aber es wurde zu keiner Zeit gefährlich». Der Freitag hatte nebst dem Wetter noch eine weitere Herausforderung in sich: Der Flug des Headliners Travis Scott war verspätet, weshalb der Rapper zu spät auf der Bühne stand. «Das war zwar mühsam, aber kein grösseres Problem», sagt Bodmer.

Festivalgelände so
sauber wie nie

«Bezüglich der Abfallentsorgung war die positive Überraschung, dass es während des Festivals so sauber war wie noch nie», meint Bodmer. Grund dafür sei das verschärfte Abfallkonzept mit einer grösseren Anzahl an Mülleimern und mehr Helfer, die Liegengebliebenes aufsammelten. Noch nicht zufrieden sind die Veranstalter aber mit der Situation nach dem Festival. Man sei noch nicht dort, wo man hinkommen möchte und werde sich über weitere Verbesserungsmöglichkeiten zu zurückgelassenen Abfallbergen beraten.

Marteria und Casper bei ihrem Auftritt auf der South Stage. (Bild: Andrea Stalder)Marteria und Casper bei ihrem Auftritt auf der South Stage. (Bild: Andrea Stalder)
Marteria und Casper bei ihrem Auftritt auf der South Stage. (Bild: Andrea Stalder)Marteria und Casper bei ihrem Auftritt auf der South Stage. (Bild: Andrea Stalder)
Marteria und Casper bei ihrem Auftritt auf der South Stage. (Bild: Andrea Stalder)Marteria und Casper bei ihrem Auftritt auf der South Stage. (Bild: Andrea Stalder)
Marteria und Casper bei ihrem Auftritt auf der South Stage. (Bild: Andrea Stalder)Marteria und Casper bei ihrem Auftritt auf der South Stage. (Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
Marteria und Casper bei ihrem Auftritt auf der South Stage. (Bild: Andrea Stalder)Marteria und Casper bei ihrem Auftritt auf der South Stage. (Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
Marteria und Casper bei ihrem Auftritt auf der South Stage. (Bild: Andrea Stalder)Marteria und Casper bei ihrem Auftritt auf der South Stage. (Bild: Andrea Stalder)
Marteria und Casper bei ihrem Auftritt auf der South Stage. (Bild: Andrea Stalder)Marteria und Casper bei ihrem Auftritt auf der South Stage. (Bild: Andrea Stalder)
Marteria und Casper bei ihrem Auftritt auf der South Stage. (Bild: Andrea Stalder)Marteria und Casper bei ihrem Auftritt auf der South Stage. (Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Reto Martin)(Bild: Reto Martin)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder) (Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
(Bild: Andrea Stalder)(Bild: Andrea Stalder)
93 Bilder

Rich the Kid aus Atlanta, Marteria aus Rostock – und sehr viele Wasserpistolen: Der Samstag am Open Air Frauenfeld in Bildern

Und nicht nur bezüglich der Abfallentsorgung sind die Veranstalter bemüht, das Festival Jahr für Jahr weiterzuentwickeln. Einiges wird aber mit Sicherheit für die nächste Ausgabe bewahrt, wie die imposante Bühne und das Musikgenre Hip-Hop. Und auch ein Standortwechsel kommt nicht in Frage, obwohl dies bedeutet, dass die Kapazität des Festivals auf der Grossen Allmend nicht weiter erhöht werden kann. Bodmer sagt:

«Man muss merken, wann es genug ist. 180'000 Personen sind unglaublich viele, mehr braucht es nicht.»

Bei der Frage, ob ein zweites Festival in Frage komme, lacht der Mediensprecher: «Derzeit sind wir mit dem einen Open Air Frauenfeld ausreichend ausgelastet.»

Frage 1 / 12

Über wie viele Hektare erstreckt sich das Gelände am Open Air Frauenfeld?

98
8 Hektare
188 Hektare

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.