Open Air Frauenfeld
Sido, Future und Loredana: Diese und weitere Künstler kommen Mitte September ans Minifestival «Frauenfeldli»

Dank den Lockerungen der Behörden kann vom 14. bis 18. September auf der Grossen Allmend eine Miniversion des Open Air Frauenfeld mit mindestens 10'000 Besuchern über die Bühne gehen. Jetzt verkünden die Veranstalter die Namen der Künstler fürs «Frauenfeldli» und das Datum für den Ticketvorverkauf.

Drucken
Teilen
Sido während seines Auftritts mit Savas am Open Air Frauenfeld 2018.

Sido während seines Auftritts mit Savas am Open Air Frauenfeld 2018.

Bild: Andrea Stalder

(sko) Pünktlich um 18 Uhr am Freitagabend haben die Organisatoren des Open Air Frauenfeld über ihren Instagram-Kanal erste Künstler fürs bevorstehende Minifestival «Frauenfeldli» veröffentlicht. Dieses geht auf der Grossen Allmend dank der jüngsten Lockerungen rund um die Covid-19-Pandemie vom 14. bis 18. September redimensioniert mit mindestens 10'000 Besuchern über die Bühne. Die Veranstalter schreiben:

«Wir sind stolz, euch das Line-up fürs ‹Frauenfeldli› präsentieren zu dürfen.»

Als Headliner konnte mit Future gar ein US-Rapper gewonnen werden, der zuletzt beim bisher letzten grossen Open Air Frauenfeld 2019 zu Gast war. Ansonsten dominieren Namen aus Deutschland und der Schweiz das Teilnehmerfeld, darunter klingende Namen wie Sido, Raf Camora & Bonez MC, Apache 207 oder K.I.Z.

US-Rapper Future 2019 auf der Frauenfelder Bühne inmitten der Menschenmassen.

US-Rapper Future 2019 auf der Frauenfelder Bühne inmitten der Menschenmassen.

Bild: Andrea Stalder

Speziell dürfte auch der Gastauftritt von Loredana werden. Die Luzerner Skandal-Rapperin hätte bereits 2019 in Frauenfeld auftreten sollen, sagte dann aber wegen Betrugsvorwürfen ihren Gastautritt auf der Grossen Allmend ab, der schliesslich in einer aussergerichtlichen Einigung endete.

Beinahe ein Heimspiel wird das Frauenfeldli für Monet192, der Rapper aus St.Gallen. Der 24-Jährige landete im vergangenen Jahr zusammen mit Dardan den Hit Hotel, der in allen deutschsprachigen Ländern in die Top 10 der Charts kam.

Nebst den Namen kündigten die Organisatoren auch an, wann die rar gesäten Tickets erhältlich sind. Sie gelangen am Donnerstag, 22. Juli, in den Vorverkauf.

Aktuelle Nachrichten