Open Air Frauenfeld landet mit weiblichem Headliner Cardi B einen Coup

Das Open Air Frauenfeld gibt weitere Namen vom Line-Up 2019 bekannt. Als grosse Headlinerin neben Travis Scott kommt Cardi B erstmals überhaupt in die Schweiz. 

Samuel Koch
Drucken
Teilen
Belcalis Marlenis Almanzar alias Cardi B. (Bild: Jora Frantzis)

Belcalis Marlenis Almanzar alias Cardi B. (Bild: Jora Frantzis)

Den Veranstaltern des Open Airs Frauenfeld ist mit der Verpflichtung von Cardi B ein Coup gelungen. In der sonst von Männern dominierten Hip-Hop-Szene sind Frauen als Headliner rar gesät. Umso mehr freuen sich die Organisatoren auf den ersten Auftritt der 26-jährigen New Yorkerin in der Schweiz, wie Open-Air-Sprecher Joachim Bodmer sagt. 

Bekanntheit erlangte Cardi B als TV-Darstellerin einer amerikanischen Reality-Show. Nach ihrem Wechsel ins Musikgeschäft räumte sie diverse Auszeichnungen ab und gehörte 2018 laut dem Nachrichtenmagazin Time zu den 100 einflussreichsten Personen der Welt. Auch dank ihren Liedern wie «Money» oder «I like it» ist Belcalis Marlenis Almanzar alias Cardi B aktuell für fünf Grammy-Auszeichnungen nominiert.

Im Line-Up fürs Open Air Frauenfeld 2019, das vom 11. bis 13. Juli auf der Allmend über die Bühne geht, sind mittlerweile 36 von 60 Künstlern bekannt. Nebst Cardi B geben die Veranstalter bekannt, dass G-Easy, Tyga, Young Thug, Trippie Redd, J.I.D., Joey Purp, Eno 183, Lance Butters, Pronto, OG Keemo, KT Gorique, Didi, Monet 192 und LUUK auftreten werden.

Interview

Andre Lieberberg von Live Nation: «Hinterm Open Air Frauenfeld stehen absolute Profis»

Dank des Einflusses des amerikanischen Unterhaltungskonzerns Live Nation kehrte Eminem im Sommer ans Open Air Frauenfeld zurück. Geschäftsführer Andre Lieberberg über die Stärke der Festivalmarke, den Austausch mit Behörden und seine Freundschaft zu Musikgrössen von Metallica oder Linkin Park. Fürs kommende Open Air Frauenfeld 2019 sind bislang noch keine Künstler bekannt. Am Freitag erhält das lokale Open-Air-OK zunächst den Frauenfelder Anerkennungspreis.
Interview: Samuel Koch

Bargeldlos kommt am Open Air Frauenfeld an

Das Open Air 2018 ist Geschichte – und damit auch der erstmalige Einsatz eines neuen Bezahlsystems. Die Marktfahrer waren erst skeptisch, dann begeistert. Die Besucher arrangierten sich mit der Cashless-Karte klaglos.
Mathias Frei
Kommentar

Der Gipfel für das Open Air Frauenfeld ist erreicht

Das diesjährige Open Air Frauenfeld geht als erfolgreichstes in die Geschichte ein. Das Ziel des Veranstalters muss also lauten, auf dem Berggipfel zu bleiben. Denn nicht jedes Jahr beschert ihm ein Rap-Superstar wie Eminem ein ausverkauftes Festival.
Samuel Koch

Open Air Frauenfeld schliesst mit einem Rekord ab

Das grösste Hip-Hop-Festival Europas ist Geschichte. Weil ausverkauft, tummelten sich täglich 50'000 Besucherinnen und Besucher auf der Grossen Allmend. Der Veranstalter vermeldet ein Rekordergebnis und bemüht sich, weiterhin attraktiv zu bleiben.
Samuel Koch