Glosse
Nur der Heimatschutz kann uns vor der Greater Braunau Area bewahren

Südsicht auf die Verstädterung Braunaus, die gar nicht so abwegig ist, wie zunächst gedacht.

Roman Scherrer
Merken
Drucken
Teilen
2016 wurde die alte Käserei in Braunau abgebrochen. War dies der Beginn der Urbanisierung Braunaus?

2016 wurde die alte Käserei in Braunau abgebrochen. War dies der Beginn der Urbanisierung Braunaus?

(Bild: Olaf Kühne)

Zugegeben, es war nicht ganz ernst gemeint: An dieser Stelle haben wir schon über die Verstädterung von Braunau geschrieben. Genau das befürchtete nämlich die Gemeindeversammlung der 800-Seelen-Kommune und hat deswegen die Neuauflage von Baureglement und Zonenplan abgelehnt. Wir fanden’s lustig.

Roman Scherrer

Roman Scherrer

Jetzt fällt es uns aber wie Schuppen von den Augen. Der Abbruch der alten Käserei zeigt, dass die Verstädterung Braunaus gar nicht so abwegig ist. Da erlaubt der Gemeinderat den Abbruch des geschützten Gebäudes. Und durch was soll es ersetzt werden? Zwei Mehrfamilienhäuser. Wenn das kein Zeichen für die sich einschleichende Urbanisierung ist.

Geht das so weiter, heisst der Bezirk Münchwilen bald Braunau. Aus Wil West wird Braunau Südwest. Und alles gehört dann zur Greater Braunau Area. Scheint, als könne uns nur der Heimatschutz vor dieser Dystopie bewahren – auch wenn es nicht seine primäre Absicht ist. Gelingt es ihm, ist ihm ein Denkmal in Braunau sicher. Ein geschütztes, versteht sich.