Neue Pfarrerin von Bichelsee und Dussnang feiert Einsetzung

Am Sonntagmorgen feierte die evangelische Kirchgemeindin Dussnang den Installationsgottesdienst ihrer neuen Pfarrerin Isabel Stuhlmann. Mit Musik, Gesang und viel Sympathie wurde sie willkommen geheissen.

Christoph Heer
Drucken
Teilen
Dekanin Esther Walch Schindler (links) leitete die Zeremonie zur Installation der neuen Pfarrerin von Evangelisch Dussnang, Isabel Stuhlmann. (Bild: Christoph Heer)

Dekanin Esther Walch Schindler (links) leitete die Zeremonie zur Installation der neuen Pfarrerin von Evangelisch Dussnang, Isabel Stuhlmann. (Bild: Christoph Heer)

Was verändert sich, wenn Kirchgemeinden eine neue Pfarrerin willkommen heisst? Ziemlich wenig. Denn die Mitte jeder Kirche bleibt bei personellen Wechseln unberührt. Das lebendige Zentrum jeder christlichen Gemeinschaft ist und bleibt Christus selber.

«Bringen wir das Evangelium zum Tanzen; machen wir es zu unserem Lebenstanz». Die Worte aus der Lesung von Pfarrerin Isabel Stuhlmann wurden von den Kirchgängern in der vollbesetzten Kirche mit Wohlwollen aufgenommen. Es war am Sonntagmorgen der Installationsgottesdienst für Isabel Stuhlmann, den sie mit Bravour gemeistert hat.

Glückwünsche und Gratulationen

Pfarrerin und Dekanin Esther Walch Schindler begleitete das Szenario und wünschte Isabel Stuhlmann gutes Gelingen an ihrem neuen Wirkungsort. «Die neue Pfarrerin wird eine äusserst vielfältige Arbeit übernehmen, erfüllende und leidensvolle Tage erleben, darum soll ihr neuer Arbeitsort auch als Rückzugsort dienen.»

Die Kirchenvorsteherschaften der evangelischen Kirchgemeinden Dussnang und Balterswil, die Gemeindepräsidenten beider Gemeinden, der Kirchenchor, die Musikgesellschaft Concordia Fischingen und jeder Kirchgänger, sorgten für eine würdige Zeremonie. Glückwünsche hier und Gratulationen da, Isabel Stuhlmann scheint am richtigen Ort angekommen zu sein.