Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Neue Herbstmesse im Oktober in der Konvikthalle in Frauenfeld

Nach zwei Jahren Pause: Die Martini-Messe feiert ihre Wiedergeburt mit gut zwanzig Ausstellern.
Stefan Hilzinger
33 Jahre fand die Martini-Messe in der Rüegerholzhalle statt. 2016 zum allerletzten Mal. (Bild: Nana do Carmo, Frauenfeld, 14.11.2013)

33 Jahre fand die Martini-Messe in der Rüegerholzhalle statt. 2016 zum allerletzten Mal. (Bild: Nana do Carmo, Frauenfeld, 14.11.2013)

Die Gans als Maskottchen hat ausgedient. Die erste Herbstmesse Frauenfeld findet nicht um den 11. November statt, dem St.-Martinstag. Sondern gut zwei Wochen früher: am 26. und 27. Oktober. Und der Ort des Geschehens ist auch nicht länger die Rüegerholzhalle oder das Casino, sondern die Konvikthalle beim Thurgauer Obergericht.

Doch obwohl Name, Ort und Datum geändert haben, schreiben die Organisatoren um Messeleiterin Bettina Meile die Geschichte der traditionellen Martini-Messe weiter. Denn das Aus der Messe nach der Austragung 2016 wollten Meile und andere Engagierte nicht so hinnehmen. «Ich habe mich zehn Jahre für die Martini-Messe engagiert und wollte nicht einfach alles hinschmeissen.»

Die Halle ist zur Hälfte belegt

Doch der Aufbau einer Nachfolgemesse brauchte Zeit. Zunächst kündete sie eine Ausstellung für den Herbst 2018, daraus wurde noch nichts. Doch in diesem Jahr soll die Herbstmesse Frauenfeld nun Realität werden. «Wir haben bisher noch keine Werbung gemacht, und dennoch ist Halle bereits zur Hälfte belegt», sagt Meile.

Zwischen 22 bis 26 Aussteller sollen es werden, je nach Grösse der Stände. Aus verschiedenen Branchen und ausschliesslich aus der Region sollen die Aussteller sein. Meile:

«Es soll alles vertreten sein, was die Region an Produkten und Dienstleistungen bietet.»

Bettina Meile, Messeleiterin (Bild: Stefan Hilzinger)

Bettina Meile, Messeleiterin (Bild: Stefan Hilzinger)

Klein, aber fein, das sei das Ziel für die Herbstmesse Frauenfeld. Mit Rücksicht auf die Aussteller dauert der Anlass bewusst nur zwei Tage. «Für viele bedeuten längere Ausstellungen einen zu grossen organisatorischen und personellen Aufwand.» Das Datum Ende Oktober, rechtzeitig vor dem Weihnachtsgeschäft, erachtet Meile als ideal. Aussteller dürften nicht in erster Linie mit Umsatz rechnen. Doch der Anlass biete die Möglichkeit, mit der Kundschaft in Kontakt zu treten sowie sich und seine Produkte zu präsentieren. «All das kann das Internet nicht», sagt Meile.

Hinweis
Weitere Informationen unter herbstmesse-frauenfeld.ch.

Neuauflage der Thurgauer Frühjahrsmesse im März 2020 unter dem Namen Schwooof

Im August vergangenen Jahres wurde bekannt, dass die FVF Messe-Event AG die Thurgauer Frühjahrsmesse nach Winterthur verkauft hat. Die Firma Maurer + Salzmann kündete damals an, dass die Ausstellung auf dem Gelände der Zuckerfabrik im Jahr 2020 wieder stattfinden soll. Mittlerweile sind die Pläne für die Neulancierung der Messe weit gediehen, wie Geschäftsführer Andreas Künzli bestätigt.

Die Messe unter dem neuen Namen Schwooof findet vom 18. bis 22. März am gewohnten Standort statt. «Wir können eine Messe nicht komplett neu erfinden», sagt Künzli, dennoch sei am Konzept gearbeitet worden. Der Anlass soll einerseits eine Verkaufsplattform für Produkte und Dienstleistungen aus der Region sein, anderseits auch eine Plattform für Imagepflege

. «Und der Anlass sollte auch Festcharakter haben», sagt Künzli, daher auch der Name Schwooof, was eine Mundartbezeichnung ist für eine Tanzveranstaltung. Man sei auf der Suche nach einer neuen Marke gewesen. Der Veranstalter, der auch die Winti-Mäss und die Züri-Oberland-Mäss durchführt, setzt auf Zusammenarbeit mit dem lokalen Gewerbe und der Stadtbehörde.

«Es gibt einen Messebeirat, den wir regelmässig konsultieren», sagt Künzli. Man will nichts auf die Beine stellen, das niemand will. «Die Leute sollen gern an den Anlass kommen.» Bereits gebe es einige Anmeldungen von Ausstellern. Klar ist auch, dass die Thurgauer Schreinermeister die Ausscheidung für die Swisskills an der Messe durchführen. Zur Schwoof gebe es auch ein Unterhaltungsprogramm. (hil)

Hinweis Weitere Informationen unter www.schwooof.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.