Neue «Arco’s»-Pächter in Frauenfeld lüften ihr lang gehütetes Geheimnis

Das ehemalige «Arco's» in der Frauenfelder Vorstadt ist seit dem Wochenende geöffnet, mit neuen Pächtern, neuem Look und neuem Namen.

Andreas Taverner
Merken
Drucken
Teilen
Trotz Armschlinge wegen eines kürzlichen Missgeschicks steht Flavio Schmid im «Dexter» hinter der Bar.

Trotz Armschlinge wegen eines kürzlichen Missgeschicks steht Flavio Schmid im «Dexter» hinter der Bar.

Bild: Andreas Taverner

Auf den Namen «Dexter» sind sie durch eine Ideensammlung gekommen. Das sagt Flavio Schmid, Chef der seit diesem Wochenende neu benannten Bar an der Zürcherstrasse 192 – ehemals «Arco’s» – in der Frauenfelder Vorstadt. Die Bar hat aber nicht nur namenstechnisch einen Wandel durchgemacht, sondern auch vom Aussehen mit einem kompletten Innenumbau. Schmid, der wegen eines Missgeschicks seinen linken Arm in einer Schlaufe tragen muss, sagt:

«Der neue Name soll einfach, prägnant und gut erinnerbar sein.»
Das neu gestaltete Interieur der beliebten Bar.

Das neu gestaltete Interieur der beliebten Bar.

Bild: Andreas Taverner

Entscheidend zum Gelingen der Bar beigetragen hat auch seine Frau Rebekka. «Sie hatte viele Ideen, gerade was die Innengestaltung betraf», schwärmt Schmid. Diese Liebe zum Detail beginnt schon beim Hinweisschild an der Türe. Hier erfährt der Gast unter anderem, dass das Rauchen immer noch erlaubt ist. Im Innern Platz gewonnen haben sie, indem sie den Glacestand nach draussen auf die Terrasse verschoben haben. Schmids Ziele sind ambitioniert. «Wir wollen die Cocktailbar der Stadt sein», sagt er. Besucherin Ursula aus Hüttlingen-Mettendorf erklärt:

«Ich habe einen wunderbaren Fruchtcocktail ohne Alkohol bestellt, da ich noch Auto fahren muss.»

Die Spezialität im «Dexter», das wegen Corona ursprünglich am 1. April eröffnet werden sollte, ist ein Cocktail namens «Coronarita»: ein XXL-Glas für zwei bis vier Personen, bei dem zwei Bierflaschen ins Glas gesteckt werden. Schmid meint: «So wie wir ihn hier anbieten, ist er schweizweit einzigartig.»