Nadja Stricker gibt Kandidatur als Münchwiler Gemeindepräsidentin bekannt

Die 46-jährige Münchwiler Gemeinderätin will die Nachfolge von Guido Grütter antreten. Der amtierende Gemeindepräsident hat Anfang Oktober überraschend seinen Rücktritt per Ende Mai 2020 bekanntgegeben.

Drucken
Teilen
Die Münchwiler Gemeinderätin Nadja Stricker kandidiert als Gemeindepräsidentin des Hinterthurgauer Bezirkshauptorts. (Bild: PD)

Die Münchwiler Gemeinderätin Nadja Stricker kandidiert als Gemeindepräsidentin des Hinterthurgauer Bezirkshauptorts. (Bild: PD)

(rsc/red) Für die Öffentlichkeit war es überraschend, als Anfang Oktober der Münchwiler Gemeindepräsident Guido Grütter seinen Rücktritt per Ende Mai 2020 bekanntgab. Nicht zuletzt, da er erst noch im vergangenen Februar bei den Gesamterneuerungswahlen bestätigt wurde. Nach der Rücktrittsmeldung stellte sich schnell einmal die Frage: Wer tritt Guido Grütters Nachfolge an?

Am Donnerstagmorgen gibt die Münchwiler FDP-Gemeinderätin Nadja Stricker ihre Kandidatur für das Gemeindepräsidium bekannt. Sie habe sich intensiv mit der neuen Ausgangslage in der Exekutive auseinandergesetzt, schreibt die Rickenbacher Gemeindeschreiberin in ihrer Mitteilung.

«Dabei ist mir klar geworden, dass nach Engagements im Journalismus, in der Verwaltung und seit 2015 als Mitglied des Gemeinderats, es für mich ein nächster logischer Schritt ist, meine Erfahrung und meine Fähigkeiten zu vereinen und als Gemeindepräsidentin von Münchwilen zu kandidieren», schreibt Nadja Stricker weiter.

Erfahrung im Lokaljournalismus

In den vergangenen acht Jahren konnte sich Nadja Stricker als Gemeindeschreiberin von Rickenbach kennt sie die Abläufe in einer Gemeindeverwaltung. Ausserdem verfügt sie über 15 Jahre Erfahrung im Lokaljournalismus – unter anderem als Redaktionsleiterin der Wiler Zeitung.

«Während dieser Zeit konnte ich ein grosses und wertvolles Beziehungsnetz im Hinterthurgau und im Kanton aufbauen.»

Als Spielerin und Juniorinnenobfrau engagiert sie sich seit Jahren im Fussballclub Münchwilen. Darum wisse sie, schreibt Stricker weiter, «wie wichtig ein funktionierendes Miteinander auf allen Ebenen ist». Dafür will sie sich auch als Münchwiler Gemeindepräsidentin einsetzen:

«Es ist mir ein Anliegen, dass sich unser Dorf auf ein Miteinander statt auf ein Gegeneinander besinnt.»

Den ersten Wahlgang der Ersatzwahl für das Münchwiler Gemeindepräsidium hat der Gemeinderat auf den 9. Februar 2020 festgelegt.