Nachhaltige Schoggi bringt die Mü-Company aus Frauenfeld an die nationale Spitze

Das Freikurs-Projekt der Kantonsschule Frauenfeld ist im Rahmen eines Wettbewerbs von YES Young Enterprise Switzerland als beste Mini-Unternehmung der Schweiz auserkoren worden. Nun dürfen die Kantischüler die Schweiz am europäischen Final vertreten.

Drucken
Teilen
Die Schoggimacher: Das Team der Mü-Company.

Die Schoggimacher: Das Team der Mü-Company.

(Bild: PD)

(red) Die Mü-Company ergatterte sich im Schweizer Finale, das coronabedingt online stattfand, unter grossem Jubel den begehrten Hauptpreis als «Beste Mini-Unternehmung» und drei weitere Auszeichnungen. «Deutlich besser als alle anderen, nicht nur ein Mü besser» und «Diese Unternehmung hat uns diskussionslos in allen Belangen überzeugt»: Mit diesen Worten verkündete die Jury aus Vertretern der Wirtschaft die Siegerin des diesjährigen Wettbewerbs von YES Young Enterprise Switzerland. Die Frauenfelder setzten sich gegen über 200 Mini-Unternehmen aus allen Landesteilen durch.

Die Mü-Company ist vor einem Jahr an der Kantonsschule im Freikurs «Entrepreneurship» der Wirtschaftslehrerin Stéphanie Tschanz entstanden. Seither bietet das Start-up klimakompensierte Schokolade an.

«Unser 14-köpfiges Team hat auf dem Weg unheimlich viel gelernt.»

Das finden die CEOs Sara Meister und Manuel Krenböck. Nun vertritt die Mü-Company die Schweiz im europäischen Finale.

www.mü-yes.ch

Mehr zum Thema: