Grosseinsatz in Frauenfeld: Täter hat Dach verlassen und wurde festgenommen +++ Gewalttat fordert zwei Verletzte

Bei einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen wurde am Samstagmorgen in Frauenfeld ein Mann durch eine Stichwaffe mittelschwer verletzt. Der 37-jährige Täter verschanzte sich auf dem Dach der Liegenschaft und konnte nach mehreren Stunden durch Spezialisten der Kantonspolizei Thurgau festgenommen werden.

Drucken
Teilen
8 Bilder

Bild: Andrea Stalder

(stm) Wie die Kantonspolizei Thurgau in einer Mitteilung schreibt, ist es am Samstagmorgen, kurz nach 6.30 Uhr, in einer Liegenschaft an der Grabenstrasse in Frauenfeld zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen gekommen. Gemäss den bisherigen Erkenntnissen der Kantonspolizei Thurgau wurde dabei ein 30-jähriger Mann durch eine Stichwaffe mittelschwer verletzt. Er musste mit dem Rettungsdienst ins Spital gebracht werden.

Ein weiterer 37-jähriger Mann wurde leicht verletzt. Die genauen Hintergründe der Tat sind noch unbekannt und werden derzeit abgeklärt.

Täter verschanzte sich mehrere Stunden auf dem Dach

Der Täter verschanzte sich beim Eintreffen der Patrouillen der Kantonspolizei Thurgau auf dem Dach der Liegenschaft. Spezialisten der Kantonspolizei Thurgau standen mit dem Mann in Kontakt. Kurz vor 13.30 Uhr gelang es ihnen, den Täter zur Aufgabe zu bewegen. Der 37-jährige Algerier* liess sich in der Folge von den Einsatzkräften widerstandslos festnehmen.

Gebiet grossräumig abgesperrt

Die Kantonspolizei Thurgau war zusammen mit der Feuerwehr Frauenfeld und dem Rettungsdienst mit einem Grossaufgebot vor Ort.

Der Bereich um die Liegenschaft musste für mehrere Stunden grossräumig abgesperrt werden. Für die Bevölkerung bestand keine Gefahr. Seit kurz vor 14 Uhr sind alle Strassen wieder offen.

Die Polizei hat einen Sichtschutz montiert.

Die Polizei hat einen Sichtschutz montiert.

Bild: Andreas Taverner

Am Sonntagmorgen teilte die Polizei mit, dass die Umstände und der genaue Hergang der Tat nach wie vor nicht restlos geklärt seien und Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

Anmerkung der Redaktion: Die Polizei teilte am Samstagnachmittag mit, dass es sich beim Täter um einen 33-jährigen Marokkaner handelt. Am Sonntag korrigierte die Polizei ihre Angaben und meldete, dass es sich beim Verhafteten um einen 37-jährigen Algerier handelt.