Nach dem Glühwein ist vor der Glacé: Das gilt für die Gastronomieangebote von HP Maier am Frauenfelder Schlossberg 

Die sechste Glühweinsaison, die mit der Bechtelisnacht kommenden Montag zu Ende geht, war die bislang beste.

Mathias Frei
Hören
Drucken
Teilen
Im Glühweinland am Schlossbeg: Hanspeter Maier mit Tochter Gina Maier.

Im Glühweinland am Schlossbeg: Hanspeter Maier mit Tochter Gina Maier.

Bild: Mathias Frei

«Danke, dass viele uns am Schlossberg fast täglich besucht haben.» Für den Frauenfelder Glühweinkönig Hanspeter Maier steht fast: «Die bald zu Ende gehende sechste Saison meines Glühweinlands war die beste.» Er habe viele neue Stammkunden gewonnen.

«Schön, dass ich die Leute glücklich machen konnte.»

Auch das Wetter habe mitgespielt. Tochter Gina Maier sagt: «Wenn es mal geregnet hat, dann höchstens zwei Stunden am Stück.» Eigentlich war noch Anfang November der Plan, die Glühweinburg am Schlossberg nach dem Dreikönigstag abzubrechen. «Aber der Zuspruch war einfach so gross.» Bis und mit Bechtelisnacht gibt’s noch täglich ab 11 Uhr Heissgetränke fürs Gemüt, danach ist definitiv Schluss.

Auch den Thai-Imbissstand seiner Ehefrau beim Schachfeld auf dem Marktplatz baut HP Maier auf Ende Januar wieder ab.

«Wie es damit weitergeht, kann ich vorerst nicht sagen.»

Beim Schlossberg wird es jedenfalls für die nächsten rund zwei Monate ruhig. «Aber ab Anfang April sind wir wieder zurück mit dem Glacéstand.» Man hat das Gefühl, dass es Maier kaum erwarten kann.

Mehr zum Thema: