Musik
Sommerkonzerte in Frauenfeld starten mit international erfolgreichen Musikern

Am Sonntag, 4. Juli, beginnt die Sommerkonzertreihe in der evangelischen Stadtkirche. Vier Konzerte bringen den Gästen jeweils sonntags verschiedene Musikstücke näher. Das letzte Sommerkonzert findet am 25. Juli statt.

Merken
Drucken
Teilen
Johannes Ötzbrugger, österreichischer Lautenist.

Johannes Ötzbrugger, österreichischer Lautenist.

Bild: PD

(red) Vom 4. bis 25. Juli finden jeweils sonntags um 17.30 Uhr Sommerkonzerte statt. Um dem Publikum ausreichend Platz anbieten zu können, findet die Konzertreihe in der evangelischen Stadtkirche.

Marie-Sophie Pollak, deutsche Sopranistin.

Marie-Sophie Pollak, deutsche Sopranistin.

Bild: PD

Sonntag, 4. Juli 2021, 17.30 Uhr, Evangelische Stadtkirche Frauenfeld

Am Sonntag, 4. Juli, findet das erste Sommerkonzert statt. Es trägt den Namen «Arien und Lamentationen über die Liebe». Auftreten werden mit der Sopranistin Marie-Sophie Pollak und dem Lautenisten Johannes Ötzbrugger zwei junge, international erfolgreiche Musiker. Auf dem Programm stehen «Lamenti d’amore» aus Spätrenaissance und Barock von Giulio Caccini bis Robert de Visée.

Yvonne Brühwiler, Flötistin aus Müllheim, und Julia Kreyenbühl-Gschwend, Harfenistin aus Amriswil.

Yvonne Brühwiler, Flötistin aus Müllheim, und Julia Kreyenbühl-Gschwend, Harfenistin aus Amriswil.

Bild: PD

Sonntag, 11. Juli 2021, 17.30 Uhr, Evangelische Stadtkirche Frauenfeld

Am zweiten Sommerkonzert, «Pan und die tanzenden Nymphen», tritt das Thurgauer Duo Dryades auf. Das sind Flötistin Yvonne Brühwiler und Harfenistin Julia Kreyenbühl-Gschwend. In einem sommerlichen Programm lassen sie Figuren aus der griechischen Mythologie auftreten.

Reeds in Motion, Holzbäserquintett aus Basel.

Reeds in Motion, Holzbäserquintett aus Basel.

Bild: PD

Sonntag, 18. Juli 2021, 17.30 Uhr, Evangelische Stadtkirche Frauenfeld

Am dritten Sommerkonzert «Air» präsentiert das Holzbläserquintett Reeds in Motion Werke von französischen Komponisten aus der Zeit der «Belle Époque». Die Werke stammen aus der Feder von Claude Debussy, Gabriel Fauré, Reynaldo Hahn, Francis Poulenc und Erik Satie.

Dominic Rüegg, E-Gitarrenspieler, studierte in LA.

Dominic Rüegg, E-Gitarrenspieler, studierte in LA.

Bild: PD

Sonntag, 25. Juli 2021, 17.30 Uhr, Evangelische Stadtkirche Frauenfeld

Am vierten Sommerkonzert «E-Gitarre trifft Orgel» spielen die seit Jugendtagen miteinander befreundeten Musiker Dominik Rüegg (E-Gitarre) und Emanuel Helg (Orgel) ausgewählte Hits ihrer Lieblingskomponisten aus Soul, Jazz, Rock und Blues.