Musik, Schmaus und Rausch: So lautet die Erfolgsformel des Rheinfests in Diessenhofen

Diessenhofens Pontoniere laden dieses Wochenende zum beliebten Rheinfest ein. Livebands geben Pop, Rock, Country, Schlager und Dixieland zum Besten.

Mathias Frei
Merken
Drucken
Teilen
Idylle pur direkt am Rhein: Das ist das Rheinfest. Bild: Andrea Stalder (16. Juli 2017)

Idylle pur direkt am Rhein: Das ist das Rheinfest. Bild: Andrea Stalder (16. Juli 2017)

Als grösste Open-Air-Party in der Region gilt es und den schönsten Festplatz soll es haben: das Rheinfest Diessenhofen. Das Rheinstädtchen hat unter dem Jahr 3700 Einwohner. Wie alle Jahre wieder verdreifacht sich diese Zahl mit den Festbesuchern, die jeweils in Scharen kommen. Festeröffnung beim Depot der Pontoniere ist heute Samstag um 16 Uhr. Eine Freinacht ist angesagt. Morgen Sonntag geht es um 9 Uhr weiter mit dem vielfältigen Festbetrieb. Das Fest kostet keinen Eintritt.

Das Publikum setzt sich unterschiedlich zusammen und reicht von jungen Familien bis zu alten Pontonierveteranen. Musik, Schmaus und Rausch: Auf diese Erfolgsformel lässt sich das Fest herunterbrechen.

Fischknusperli am Rheinfest. (Bild: Andrea Stalder)

Fischknusperli am Rheinfest. (Bild: Andrea Stalder)

Livemusik am Samstag 
und auch am Sonntag

In Sachen Musikprogramm ist ordentlich was los. Am Samstag legt DJ Pino ab 17 Uhr in der Hafenkneipe los. Ein Stunde später startet DJ Letz Fetz auf der Hauptbühne. Ab 20 Uhr gibt es gleichenorts Livemusik mit der Sturmfrei-Partyband. Aktuelle Hits und Klassiker aus Pop, Disco, Rock, Hip-Hop, Schlager und Volksmusik stehen im Repertoire der fünfköpfigen Combo. Um 21 Uhr öffnet die Surferbar, und um 22 Uhr legt DJ Mr.Numa in der Ankerbar los.

Am Sonntag öffnet um 9 Uhr die Hafenkneipe, ab 10 Uhr beginnt’s auf dem Festplatz. In der Hafenkneipe wird es ab 10.30 Uhr mit dem Schlagerduo Alpenflieger fetzig. Um 12 Uhr entern die Old Iron Stompers aus dem Zürcher Weinland die Hauptbühne. Sie spielen, was Spass macht: vom klassischen New-Orleans-Jazz über fröhlichen Dixieland bis hin zum groovigen Blues und bekannten Swing-Nummern. Um 14 Uhr folgen die Flap-Jack Country Rocks. Das Quintett aus Chur hat Wurzeln, die sich über 20 Jahre im Boden von Rock-Coversongs gefestigt haben und nun den jungen Trieb von New Country oben drauf gepflanzt bekommen hat. Livemusik gibt es am Sonntag bis 17 Uhr.

Das Rheinfest ist aber auch jedes Jahr ein Stelldichein der kulinarischen Genüsse. Es gibt natürlich die bekannten Felchenfilets im Bierteig nach Pontonierart, Steaks und Würste vom Holzkohlegrill oder auch Pontonierspiess mit Rettich und Pommes. Zudem warten eine grosse Tombola und Schiessbuden auf die Besucher.

Die Diessenhofer Pontoniere als Veranstalter empfehlen, mit dem ÖV anzureisen. Parkplätze – bitte die Wegweiser beachten – sind nur in beschränkter Anzahl vorhanden. Vom Bahnhof Diessenhofen sind es zehn Minuten zu Fuss zum Festplatz. Zudem fährt auch ein Shuttlebus.

Weitere Information unter 
www.rheinfest.ch