Bildstrecke
«Mützli» geht auf grosse Reise: So macht die Frauenfelder Narengesellschaft Murganesen aus der Not eine Tugend

Lange Distanzen sind mit dem Narrenschiff der Murganesen sehr anspruchsvoll. Ausweg: ein kleiner Wagen.

Mathias Frei
Merken
Drucken
Teilen
Erste Montage des neuen Narrenwagens namens «Mützli»: Martin «Kuri» Kuratli hält die Narrenkappe fest, damit sie Sepp Büttler anschrauben kann. Auf der Ladefläche der Zugmaschine steht Ivan Gubler und überwacht die Arbeiten.

Erste Montage des neuen Narrenwagens namens «Mützli»: Martin «Kuri» Kuratli hält die Narrenkappe fest, damit sie Sepp Büttler anschrauben kann. Auf der Ladefläche der Zugmaschine steht Ivan Gubler und überwacht die Arbeiten.

(Bild: Andrea Stalder)

Dafür braucht es die nötige Musse: mit dem Traktor und dem Murganesen-Narrenschiff im Schlepptau an einem Sonntagmorgen von Frauenfeld an die Fasnacht ins vorarlbergische Fussach zu tuckern. Bei einer Höchstgeschwindigkeit von 40Kilometern pro Stunde fährt man locker zweieinhalb Stunden. Gleich lang oder sogar noch länger würden die Fahrten an die Umzüge in Feusisberg, Rebstein oder Urdorf dauern.

Ab dem 20. Februar wird’s in Frauenfeld total närrisch

Die Frauenfelder Fasnacht 2020 hat das Motto «Sportlich». Die närrische Jahreszeit startet am Donnerstag, 20. Februar, mit der Stadtübernahme durch den neuen Obernarren. Start ist um 19.13 Uhr auf dem Rathausplatz. Am Freitag, 21. Februar, geht die Fasnachtsunterhaltung in der Rüegerholzhalle über die Bühne. Das Programm mit Musik, Varieté, Akrobatik der Spitzenklasse und bissigen Redenschwingern startet um 20.01 Uhr. Der Samstag, 22. Februar, gehört zuerst den Kindern. Um 14.13 Uhr beginnt auf dem Oberen Mätteli die Kinderfasnacht mit Umzug und anschliessendem Maskenball in der ID-Halle. Abends steigt die grosse Guggenparty Alkazüül der Rungglä-Süüder. Um 20 Uhr geht’s in der Rüegerholzhalle los mit Guggenmusik und DJ Austi. Der grosse Fasnachtsumzug durch die Frauenfelder Innenstadt startet am Sonntag, 23. Februar, um 13.33 Uhr. 52 Gruppen mit über 1400 Teilnehmern sind dabei. Nach dem Umzug steigt ab 15 Uhr in der Rüegerholzhalle das Monsterkonzert. Mit der Stadtrückgabe am Dienstag, 25. Februar, ab 19.13 Uhr geht die Fasnacht zu Ende. (ma)

www.murganesen.ch

An diesen und weiteren Fasnachtsveranstaltungen nimmt die Frauenfelder Narrengesellschaft Murganesen heuer teil. Das Problem dabei:

«Es fehlen die geübten Traktorfahrer mitsamt Zugfahrzeug für diese langen Strecken.»

Das sagt Murganesen-Präsident Ivan Gubler. Und nebst den langen Hin- und Rückfahrten müsse man Traktor und Narrenschiff am Umzug an sich zwei Stunden lang hochkonzentriert durch die Menschenmassen steuern. Zudem leide das Narrenschiff auf langen Fahrten. Regelmässig habe es durch die Vibrationen kleinere Defekte am Aufbau gegeben.

Im Jahr 2018 hat die Narrengesellschaft Murganesen ihr Narrenschiff «Konfettibrecher» generalüberholt.

Im Jahr 2018 hat die Narrengesellschaft Murganesen ihr Narrenschiff «Konfettibrecher» generalüberholt.

(Bild: Reto Martin)

Narrenschiff fährt maximal bis Amriswil

Die kürzeren Distanzen an die Umzüge in Wigoltingen, Aadorf, Lenggenwil und Amriswil machen die Murganesen auch diese Fasnacht mit ihrem grossen Narrenschiff. Dafür braucht’s einen Traktor. Die entsprechende Zugmaschine stellt die Frauenfelder Firma Hilzinger den Narren zur Verfügung. Versierter Fahrer sind zum Glück auch gewonnen.

«Die weiter entfernten Umzüge haben wir in der Vergangenheit immer öfters nur mit einem kleinen Leiterwagen besucht», erklärt Murganesen-Präsi Gubler. Aber so ein Wägeli mache halt nicht so viel her.

«Wir wollen ja möglichst repräsentativ im Namen der Frauenfelder Fasnacht auftreten.»

Deshalb kam Gubler auf die Idee, einen kleinen Narrenwagen auf Basis eines normalen Autoanhängers zu bauen. Sepp Büttler, Bauchef bei den Murganesen, war sofort Feuer und Flamme für die Idee, und übernahm die Umsetzung. Der Anhänger war schon vorhanden und diente der Narrengesellschaft für Materialtransporte.

Den kleinen Narrenwagen nennen die Murganesen liebevoll «Mützli». Kürzlich haben Gubler, Büttler und Martin «Kuri» Kuratli, Umzugschef der Murganesen, das «Mützli» erstmals zusammengebaut. Der Name rührt von den Holzwänden her in Form der Narrenmütze. «Das Mützli» verfügt über eine Beschallungsanlage.

«Der Vorteil dieses Narrenwagens ist, dass wir den kompletten Aufbau, der im Anhänger transportiert wird, am Umzugsort innert Kürze montieren können.»

Das sagt Gubler. Für die Herstellung des Aufbaus haben die Murganesen ein paar Samstagvormittag aufgewendet.

Fasnachtsumzug Frauenfeld. (Bild: Andrea Stalder)
44 Bilder
Fasnachtsumzug Frauenfeld. (Bild: Andrea Stalder)
Fasnachtsumzug Frauenfeld. (Bild: Andrea Stalder)
Fasnachtsumzug Frauenfeld. (Bild: Andrea Stalder)
Fasnachtsumzug Frauenfeld. (Bild: Andrea Stalder)
Fasnachtsumzug Frauenfeld. (Bild: Andrea Stalder)
Fasnachtsumzug Frauenfeld. (Bild: Andrea Stalder)
Fasnachtsumzug Frauenfeld. (Bild: Andrea Stalder)
Fasnachtsumzug Frauenfeld. (Bild: Andrea Stalder)
Fasnachtsumzug Frauenfeld. (Bild: Andrea Stalder)
Fasnachtsumzug Frauenfeld. (Bild: Andrea Stalder)
Fasnachtsumzug Frauenfeld. (Bild: Andrea Stalder)
Fasnachtsumzug Frauenfeld. (Bild: Andrea Stalder)
Fasnachtsumzug Frauenfeld. (Bild: Andrea Stalder)
Fasnachtsumzug Frauenfeld. (Bild: Andrea Stalder)
Fasnachtsumzug Frauenfeld. (Bild: Andrea Stalder)
Fasnachtsumzug Frauenfeld. (Bild: Andrea Stalder)
Fasnachtsumzug Frauenfeld, Stadtpräsident Anders Stokholm ist bei der Karawartschler Gruppe Frauenfeld mitdabei. (Bild: Andrea Stalder)
Fasnachtsumzug Frauenfeld. (Bild: Andrea Stalder)
Fasnachtsumzug Frauenfeld. (Bild: Andrea Stalder)
Fasnachtsumzug Frauenfeld. (Bild: Andrea Stalder)
Fasnachtsumzug Frauenfeld. (Bild: Andrea Stalder)
Fasnachtsumzug Frauenfeld. (Bild: Andrea Stalder)
Fasnachtsumzug Frauenfeld. (Bild: Andrea Stalder)
Fasnachtsumzug Frauenfeld. (Bild: Andrea Stalder)
Fasnachtsumzug Frauenfeld. (Bild: Andrea Stalder)
Fasnachtsumzug Frauenfeld. Kritik an der neuen Hauptpost Frauenfeld. (Bild: Andrea Stalder)
Fasnachtsumzug Frauenfeld. (Bild: Andrea Stalder)
Fasnachtsumzug Frauenfeld. (Bild: Andrea Stalder)
Fasnachtsumzug Frauenfeld. (Bild: Andrea Stalder)
Fasnachtsumzug Frauenfeld. (Bild: Andrea Stalder)
Fasnachtsumzug Frauenfeld. (Bild: Andrea Stalder)
Fasnachtsumzug Frauenfeld. (Bild: Andrea Stalder)
Fasnachtsumzug Frauenfeld. (Bild: Andrea Stalder)
Fasnachtsumzug Frauenfeld. (Bild: Andrea Stalder)
Fasnachtsumzug Frauenfeld. (Bild: Andrea Stalder)
Fasnachtsumzug Frauenfeld. (Bild: Andrea Stalder)
Fasnachtsumzug Frauenfeld. (Bild: Andrea Stalder)
Fasnachtsumzug Frauenfeld. (Bild: Andrea Stalder)
Fasnachtsumzug Frauenfeld. (Bild: Andrea Stalder)
Fasnachtsumzug Frauenfeld. (Bild: Andrea Stalder)
Fasnachtsumzug Frauenfeld. (Bild: Andrea Stalder)
Fasnachtsumzug Frauenfeld. (Bild: Andrea Stalder)
Fasnachtsumzug Frauenfeld. (Bild: Andrea Stalder)

Fasnachtsumzug Frauenfeld. (Bild: Andrea Stalder)

Für das «Mützli» gilt ein maximales Ladungsgewicht von 1,8 Tonnen. «Wir könnten unseren ganzen 13er-Rat aufladen – und keiner müsste Diät halten», flachst Gubler. Üblicherweise werden bei Umzügen aber nur drei bis vier Personen auf dem Wagen mitfahren. Die anderen Murganesen spazieren mit – und sind dabei auch um die Wagensicherung besorgt. Murganesen-Präsi Gubler sagt:

«Egal, wie gross so ein Narrenwagen ist: Die Sicherheit steht für uns immer an erster Stelle.»
Obernarr 2015: Wolfgang Sahli.

Obernarr 2015: Wolfgang Sahli.

(Bild: Donato Caspari, 12.Februar 2015)

Für das «Mützli» braucht es keinen Traktor, ein Auto mit Anhängerkupplung würde reichen. Mit einem hundskommunen Zugfahrzeug müssen sich die Murganesen nun aber nicht abgeben. Denn Wolfgang Sahli, der ehemalige Frauenfelder Obernarr und Open-Air-Frauenfeld-Veranstalter, ist ein Freund der hiesigen Fasnacht und stellt den Murganesen deshalb einen Pick-up der Marke Dodge zur Verfügung.