Glosse

Münchwiler Gemeinderäte offenbaren Jugendsünden und mangelnde Mundhygiene – zumindest fast

Südsicht auf den Unterhaltungswert der Gemeindenachrichten aus dem Hinterthurgauer Bezirkshauptort.

Roman Scherrer
Drucken
Teilen
«Biodiversität ist in aller Munde», schreibt ein Münchwiler Gemeinderat. Beim Weiterlesen wird klar: Nein, es geht doch nicht um mangelnde Munhygiene.

«Biodiversität ist in aller Munde», schreibt ein Münchwiler Gemeinderat. Beim Weiterlesen wird klar: Nein, es geht doch nicht um mangelnde Munhygiene.

Bild: Ralph Ribi

Gemeindenachrichten sind etwas Grossartiges. Sie sind nicht nur informativ, sondern oft auch unterhaltend – auch wenn sie das nicht unbedingt sein wollen. Die «Münchwiler Nachrichten» etwa haben eine klare Aufwertung erhalten, seit das Vorwort nicht mehr nur dem Gemeindepräsidium vorbehalten ist, sondern auch die weiteren Gemeinderatsmitglieder ihre Sicht der Dinge mitteilen können. Oder müssen.

Roman Scherrer

Roman Scherrer

Bild: Ralph Ribi

Kürzlich hat sich ein Münchwiler Gemeinderat dem Thema Littering angenommen. Und offenbart, dass er früher die halbe Nacht draussen mit Freunden verbracht hat. Ob er dabei auch Zigistummel und Flaschen herumliegen liess, lässt er aber offen. Dabei gäb’s womöglich für einen noch persönlicheren Einblick in Jugendsünden einen Sympathiebonus bei den nächsten Erneuerungswahlen. Und bestimmt wäre das Ganze eh schon verjährt.

Vor ihm schrieb ein Ratskollege als Einleitung: «Biodiversität ist in aller Munde.» Der Satz wirft Fragen auf. Leidet der Hinterthurgauer Bezirkshauptort an schlechtem Atem? Waren dort während des Lockdowns nebst Klopapier auch Mundspülungen ausverkauft? Das erste offizielle Münchwiler Beer-Pong-Turnier hätte jedenfalls nicht zur Besserung des Problems beigetragen.

Erleichterung beim Weiterlesen: Es geht nicht zum Glück um mangelnde Mundhygiene im Kollektiv, sondern um Blumenwiesen und so. Orte, wo künftige Gemeinderäte die halbe Nacht mit Freunden verbringen. Und vielleicht auch ihre Zigistummel liegen lassen.

Mehr zum Thema