Münchwilen
Der Stellvertreter rückt nach: Das Alterszentrum Tannzapfenland regelt die Nachfolge der Chefin

Die Genossenschaft Regionales Alterszentrum Tannzapfenland (RAT) kündigt mit Blick auf die im Mai 2022 anstehende Pensionierung von Zentrumsleiterin Renate Merk die Erneuerung in der operativen Führung an. Dabei setzt das Haus auf Kontinuität.

Drucken
Die Führungsriege des Tannzapfenlands: Martin Rüesch (designierter stv. Zentrumsleiter), Renate Merk (Zentrumsleiterin), Iris Lindemann Krüsi (VR-Präsidentin) und Franco Graf (designierter Zentrumsleiter).

Die Führungsriege des Tannzapfenlands: Martin Rüesch (designierter stv. Zentrumsleiter), Renate Merk (Zentrumsleiterin), Iris Lindemann Krüsi (VR-Präsidentin) und Franco Graf (designierter Zentrumsleiter).

Bild: PD

«Wir sind glücklich darüber, dass wir eine Lösung gefunden haben, die für Bewohnerinnen und Bewohner ebenso Sicherheit und Zuverlässigkeit garantiert wie für die Mitarbeitenden», stellt die Präsidentin des Verwaltungsrats, Iris Lindemann Krüsi, erfreut fest.

Zentrumsleiterin Renate Merk wird Ende Mai 2022 das Pensionsalter erreichen und die Führungsverantwortung per 1. Juni 2022 an Franco Graf weitergeben, mit dem sie dannzumal vierzehn Jahre zusammengearbeitet haben wird. Die letzten sechs davon war er als ihr Stellvertreter engagiert. Grafs Stelle als Leiter Pflege und Betreuung wird öffentlich ausgeschrieben.

Stellvertreter des künftigen Zentrumsleiters Franco Graf wird Martin Rüesch, der als Leiter Ökonomie ebenfalls schon Mitglied der Geschäftsleitung ist und diese Funktion auch weiterhin ausüben wird.

Renate Merk begann 1998 als Abteilungsleiterin im Alterszentrum Tannzapfenland, 2009 erhielt sie die Beförderung zur Leiterin Pflege und Betreuung, 2015 schliesslich zur Zentrumsleiterin. «Mein Einsatz ist seit Anfang an voller Inspiration und Freude an der Arbeit mit und für die betagten Menschen», lässt sie sich in der Mitteilung des Alterszentrums zitieren. «Die durch den Verwaltungsrat erfolgte Wahl meiner Nachfolge und der Stellvertretung stimmt mich zuversichtlich.»

Seit 2008 im Tannzapfenland

Merks designierter Nachfolger, Franco Graf, hat einst den Beruf des Pflegefachmanns erlernt und danach in unterschiedlichen Bereichen in der Pflege und Betreuung gearbeitet. Seit 2008 ist er im Alterszentrum Tannzapfenland tätig und hat sich in dieser Zeit laufend weitergebildet. «Es ist mir ein persönliches Anliegen, dafür zu sorgen, dass mit der jetzt gelebten Betriebskultur die zukünftigen Ziele erreicht werden und das Alterszentrum auch in der kommenden Zeit eine hohe Reputation gegenüber allen Anspruchsgruppen geniesst», sagt er. «Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit dem Verwaltungsrat, der Geschäftsleitung sowie den Mitarbeitenden, um für das Wohl der Bewohnenden und ihren An- oder Zugehörigen zu sorgen.»

Martin Rüesch, der künftige stellvertretende Zentrumsleiter, arbeitet seit 2016 für das Alterszentrum. Zuvor war er Hauswart der Schule Busswil. Er sagt: «Es ist für mich eine grosse Motivation für unsere Bewohner wie auch Mitarbeiter nur das Beste zu erreichen. Die netten und freundlichen Worte sind der grösste Lohn für unsere Arbeit. Ich freue mich jetzt schon auf die noch intensivere Zusammenarbeit mit Franco Graf.» (red)

Aktuelle Nachrichten