Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Müllheim feiert eine verrückte Nacht auf den Nationalfeiertag

Die «Crazy Night» in Müllheim zieht seit 1995 jedes Jahr zahlreiche Besucher an den Rosenweiher. Einige Mitglieder des TV Müllheim nehmen für die Organisation jeweils extra Ferien. Das Motto der diesjährigen Party ist aber noch geheim.
David Grob
Der Präsident des TV Müllheim, Josua Heubi, und René Meier erstellen ein Dekorationselement für die «Crazy Night» in Müllheim. (Bild: Reto Martin)

Der Präsident des TV Müllheim, Josua Heubi, und René Meier erstellen ein Dekorationselement für die «Crazy Night» in Müllheim. (Bild: Reto Martin)

Der Rosenweiher in Müllheim bildet die natürliche Kulisse für die «Crazy Night» – der Hintergrund, der über all die Jahre konstant gleich bleibt. Denn die «Crazy Night» ist eine Verwandlungskünstlerin, die sich alljährlich in neuem Gewand präsentiert. So zeigte sie sich letztes Jahr etwa als Luzerner Kapellbrücke. «Was dieses Jahr das Thema ist, möchte ich nicht verraten», sagt Josua Heubi, Präsident vom organisierenden TV Müllheim. Jedes Jahr ein neues Thema – dies ist ein Teil des Erfolgs der «Crazy Night».

Der Aufbau dauert eine Woche

Erstes Material wird bereits einige Tage vorher aufs Festgelände transportiert. «21 Vereinsmitglieder haben dieses Jahr für den Aufbau freigenommen», sagt Heubi. Rund eine Woche dauert der Aufbau des gesamten Festgeländes. Durch die verschiedenen beruflichen Hintergründe kommt beim Aufbau auch viel verschiedenes Fachwissen zusammen. «Im Mai legen wir in einer ersten Planungssitzung jeweils das Thema fest», erklärt Heubi. «Ab dann werden erste Ideen entwickelt.» Doch für den OK-Präsidenten beginnt die Organisation bereits früher:

«Wir setzen erste Verträge mit der Security und mit Firmen der Musikanlage bereits im Januar oder Februar auf.»

Seit ihrer Erstausgabe 1995 ist die «Crazy Night» stetig gewachsen. «Wir rechnen mit rund 4000 Gästen», schätzt er. «Bei 4500 ist das Maximum erreicht.» Mehr lasse das Gelände schlicht nicht zu.

Mehr oder weniger der gesamte TV beteiligt sich an der «Crazy Night». «Wir erwarten, dass alle mithelfen», sagt Heubi. Zu den rund 40 Vereinsmitgliedern kommen ungefähr 80 weitere externe Helfer. Das OK wird durch zehn Mitglieder gebildet. Doch er meint: «Im Prinzip bildet der gesamte Verein das ganze OK.»

Der Verein feiert am Tag danach

Die «Crazy Night» finanziert sich über die Eintritte und den Konsum der Gäste an der Party. Hinzu kommt gespendetes Material von verschiedenen Sponsoren. Über die Einnahmen an der «Crazy Night» wird auch ein Teil des Vereinslebens mitfinanziert. So fliesst das Geld etwa in die dreitägige Turnfahrt des Vereins und in ein grosses Helferessen. Die Party können die Vereinsmitglieder nicht gross geniessen. «Wir stehen dann alle unter Starkstrom», meint er. «Wir geniessen aber jeweils nach dem Abbau am 1. August unsere eigenen kleine Feier.»

Hinweis Die «Crazy Night» findet am 31. Juli ab 20 Uhr am Rosenweiher in Müllheim statt. Mehr Infos: www.tvmuellheim.ch/crazynight

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.